Jugendfußball Dem FC Bayern energisch Paroli bieten

Celia Kirbach (TSV) im Vorrundenspiel.
Celia Kirbach (TSV) im Vorrundenspiel. © Foto: Heiko Kirbach
Crailsheim / Günther Herz 21.04.2018

Wähnte man sich vor zwei Spieltagen bereits mit fünf Punkten Vorsprung auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz, haben sich die Gelb-Schwarzen durch die zwei Niederlagen gegen Karlsruhe und Wetzlar das Leben noch einmal schwer gemacht und stehen am heutigen Tag selbst auf einem Abstiegsplatz.

Trainerin Anika Höß will die verunsicherte Mannschaft so motivieren, dass sie die Moral zeigt, um gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner vor heimischem Publikum bestehen zu können. Dass die Bayern auch Schwächen haben, zeigte letzte Woche das Unentschieden gegen Sindelfingen. Warum sollte das den TSV-B-Juniorinnen nicht auch gelingen?

Es gilt aus einer stabilen Abwehr heraus auch gegen diesen Gegner Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Immerhin ist Ines Husic nach ihrer Gelb-Rot-Sperre wieder mit dabei und stärkt die Defensive. Vermutlich kann auch die schussgewaltige Maren Schmitt nach ihrer Verletzung ebenso auf einen Einsatz hoffen wie Neele Wedde, so dass die TSV-Mannschaft nicht so schlecht aufgestellt ist. Vergessen darf man jedoch nicht, dass mit Hanna Birkner und der Kapitänin Theresa Frech weiterhin zwei Leistungsträger im Defensivverbund fehlen und mit Paula Schwab eine Alternative in der Offensive auch noch längere Zeit pausieren muss.

Bei nur noch zwei ausstehenden Spielen und neun Punkten Rückstand zu Spitzenreiter SC Freiburg geht es den Bayern nicht mehr um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft. Mit dem derzeit vierten Platz in der Juniorinnen-Bundesliga scheint dieser Zug für die Münchnerinnen schon abgefahren zu sein. Könnte also gut sein, dass sie ihre beste B-Juniorin, Vanessa Fudalla – ihres Zeichens Jugendnationalspielerin –, eher in der zweiten Mannschaft der Frauen zum Einsatz bringen. Dieser zweite Anzug der Frauen möchte sich für die eingleisige zweite Bundesliga qualifizieren.

Crailsheim benötigt aus zwei Spielen vermutlich nur noch ein Unentschieden, um den Klassenerhalt zu schaffen. Selbst gegen Bayern scheint dies nicht ganz utopisch zu sein. Aber die Crailsheimerinnen haben ja dann auch noch eine weitere Chance gegen Nürnberg, gegen die sie im Heimspiel 2:0 gewonnen haben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel