Fußball Debakel auf dem Rechberg

ULI BAUER 18.04.2013
Der SV Frickenhofen bot beim TSGV Rechberg eine enttäuschende Leistung und bezog völlig verdient eine empfindliche 0:5-Pleite.

Auf dem sehr schlecht bespielbaren Platz in Rechberg fand der SV Frickenhofen von Anfang an schlecht ins Spiel. Rechberg kontrollierte das Geschehen von Beginn an nach Belieben. In der 12. Minute fiel schon das 1:0 für Rechberg nach einem Eckball. Kurz danach bekam Frickenhofen einen Elfmeter zugesprochen, den Daniel Müller allerdings neben das Tor setzte.

Kurz darauf hatte jedoch Patrick Karasek eine gute Möglichkeit, die allerdings der Rechberger Torwart entschärfte. Bis zur Pause sahen die wenigen Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel ohne weitere Tormöglichkeiten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte der SV Frickenhofen mehr Druck aufzubauen. Rechberg blieb jedoch durch Konter gefährlich. Einer dieser Konter führte in der 50. Minute zum 2:0 für Rechberg. Frickenhofen erhöhte den Druck auf das Rechberger Gehäuse ohne zwingende Torchancen. Ein Lattenkopfball von Christian Weller und eine gute Chance von Patrick Karasek brachten jedoch nicht Anschlusstreffer.

Im Laufe der letzten 20 Minuten ließen auch die Motivation und Konzentration der Frickenhofener nach, und so kam Rechberg in den letzten fünfzehn Minuten noch zu weiteren drei Treffern. Fazit: Eine teilweise lustlose agierende Mannschaft verlor verdient.

SV Frickenhofen: Merk, Pfisterer, R. Bauer, Ch. Weller, J. Grau, Gückelhorn. F. Grau, Müller, Karasek, Bock, Peters, D. Bauer, Schmelzle, Weimer.