Fußball Das Spitzenduo gibt sich keine Blöße

Mit einem lupenreinen Hattrick in der Schlussphase entscheidet Niklas Häusinger das „Bühlertal-Derby“ beinahe im Alleingang. Obersontheim schlägt Bühlerzell schließlich mit 4:0.
Mit einem lupenreinen Hattrick in der Schlussphase entscheidet Niklas Häusinger das „Bühlertal-Derby“ beinahe im Alleingang. Obersontheim schlägt Bühlerzell schließlich mit 4:0. © Foto: Ric Badal
Langenburg / Willi Hermann 16.04.2018

FC Langenburg – ESV Crailsheim 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Semih Dalyanci (18.), 2:0 Hans-Peter Bolz (23.), 2:1 Jochen Kunigk (41., FE), 3:1 Sven Fernsler (78.), 4:1 Semih Dalyanci (84., FE)

In der Anfangsphase lieferten die Gäste einen offenen Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand. In der Drangphase Mitte der ersten Halbzeit brachten Semih Dalyanci und Hans-Peter Bolz die Heim-
elf mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Pause gelang den Gästen durch einen von Jochen Kunigk verwandelten Strafstoß der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel lieferten sich die beiden Mannschaften ein Kampfspiel im Mittelfeld mit vielen Zweikämpfen und Fehlpässen. Erst gegen Ende der Partie sorgten Sven Fernsler und Semih Dalyanci für klare Verhältnisse. – Reserven: 3:0

TSV Obersontheim II – Spfr. Bühlerzell II 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Nico Otterbach (3.), 2:0, 3:0, 4:0 Niklas Häusinger (74., 81., 88.)

Das Bühlertalderby ließ von Anfang an keinen Raum für taktisches Geplänkel, da Nico Otterbach die Hausherren bereits nach drei Minuten in Führung brachte. Noch ein paar Mal brannte es in der ersten Hälfte vor dem Gästetor, aber mit Glück und Geschick verteidigten die „Zeller“ ihr Gehäuse. Auch nach dem Seitenwechsel waren sie vor allem auf die Künste ihres Torspielers Markus Weiss, der sie immer wieder vor einem höheren Rückstand bewahrte, angewiesen. Eine gute Viertelstunde vor Schluss war aber auch er machtlos, als Niklas Häusinger nach einem Fehlschlag in der Gästeabwehr durch war und vollstreckte. Die Gäste warfen jetzt alles nach vorne, doch Häusinger nutzte die sich bietenden Räume zu einem lupenreinen Hattrick.

SSV Stimpfach – VfR Altenmünster II 4:0 (0:0)

Tore: 1:0 Thomas Täger (48.), 2:0 Tobias Laukenmann (51.), 3:0 Patrick Stegmeier (63.), 4:0 Raphael Klein (72.)

Mit deutlich mehr Zug zum Tor setzte sich Stimpfach in der zweiten Hälfte durch. Im ersten Durchgang hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, von den Möglichkeiten her war es aber eine Partie auf Augenhöhe. Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts brachten Thomas Täger und Tobias Laukenmann die Gastgeber auf die Siegesstraße. Täger musste beim Führungstreffer nach einem Querpass nur noch aus kurzer Distanz einschieben. Tobias Laukenmann leitete das Leder mit der Hacke zum 2:0 ins Netz. Sichtlich geschockt von diesen Treffern verloren die Gäste den Faden. Patrick Stegmeier mit einem Solo und Raphael Klein, der nach einem Steilpass noch den Torhüter umspielte, sorgten für die weiteren Tore.

TSG Kirchberg II – TSV Goldbach 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Jan Henrik Schneider (45.+1, ET), 1:1 Jan Tomaschewski (45.+2), 1:2 Maximilian Flux (57.), 1:3 Johann Wolfarth (73.)

In einer langweiligen und ausgeglichenen ersten Halbzeit dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe etwas Erwähnenswertes passierte. Die Heimelf ging in Führung, als Jan Henrik Schneider eine Flanke von Robin Kindler un-
glücklich ins eigene Tor lenkte. Die Freude währte jedoch nur kurz. Direkt im Gegenzug gelang Jan Tomaschewski nach einem Abstimmungsfehler in der Kirchberger Hintermannschaft der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel gab es Chancen auf beiden Seiten. Während die Gastgeber ihre ungenutzt ließen, gelang Goldbach durch Maximilian Flux die Führung. Als Kirchberg eine Riesenchance vergab und im Gegenzug Johann Wolfarth zum 1:3 traf, war die Partie gelaufen.

SV Tiefenbach – SV Großaltdorf 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Giorgi Toroshelidze (40.), 1:1 Jens-Kilian Herhoffer (69.)

Die erste halbe Stunde agierten beide Mannschaften recht verhalten. Tiefenbach hatte leichte Feldvorteile und ging kurz vor der Pause durch Giorgi Toroshelidze in Führung. Danach ergaben sich für die Gastgeber die besseren Möglichkeiten, doch immer wieder war ein Großaltdorfer Abwehrbein im Weg. Mitte der zweiten Hälfte gelang den bis dahin eher harmlosen Gästen der Ausgleich als sich Jens-Kilian Her-
hoffer an der Strafraumgrenze durchsetzte und die freie Schussbahn nutzte. Tiefenbach drängte in der Folgezeit, konnte sich aber keine klaren Möglichkeiten mehr erarbeiten. Dagegen hatten die Gäste bei zwei Kontern noch den Siegtreffer auf dem Fuß.

SV Onolzheim – VfB Jagstheim 1:5 (0:1)

Tore: 0:1 Janis Heidel (26.), 0:2 Brian Täger (47., FE), 0:3 Daniel Spretka (63.), 0:4 Janis Heidel (70.), 0:5 Manuel Weinschenk (75.), 1:5 Marc Schürle (87.)

Eine insgesamt blamable Vorstellung der Gastgeber im Stadtteilderby. Durch einen krassen Onolzheimer Abwehrfehler gelang Janis Heidel die Pausenführung. Direkt nach Wiederbeginn dann der nächste Blackout in der Hintermannschaft, der zu einem Strafstoß führte. Diesen verwandelte Brian Täger souverän. Auch im weiteren Verlauf der Partie war der VfB Jagstheim deutlich besser und baute folgerichtig die Führung weiter aus. Das 1:5 durch Marc Schürle kurz vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik.

TSV Dünsbach II – GSV Waldtann 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Dominik Schaffert (63.)

In einer ausgeglichenen Partie gelang Dünsbach nach über einem halben Jahr endlich wieder einmal ein Sieg. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber eine sehr gute Kopfballchance durch Konstantin Heynold. Im weiteren Spielverlauf  musste auf Dünsbacher Seite Benjamin Walch für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie klären. Das Tor des Tages erzielte Dominik Schaffert per Kopf nach einem Freistoß von Dennis Ebinger. In der Folge versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen, aber mehr als ein paar Halbchancen sprangen dabei nicht mehr heraus.

FC Honhardt – TSV Unterdeufstetten 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Sebastian Breuninger (42.), 2:0 Gregor Rokowski (80.)

Einen glanzlosen Sieg landete der FC Honhardt gegen das Schlusslicht aus Fichtenau. Sebastian Breuninger brachte die Gastgeber in Führung. Gregor Rokowski machte in der Schlussphase gegen die kurz zuvor durch eine Ampelkarte dezimierten Gäste den Sieg klar.

TSV Unterdeufstetten – GSV Waldtann 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Jonas Hörner (8.), 1:1 Cristian Coker (38.), 1:2 Stefan Wolz (52.)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel