Erstmals wird die 45. Crailsheimer Stadtmeisterschaft auf Wunsch der Vereine nur noch an einem Tag ausgetragen. „Deshalb mussten wir den Modus etwas ändern“, erklärt Lars Schaborak, der zusammen mit Sebastian Karg alle Hallenturniere organisiert und plant. „Die SGM VfR Altenmünster/ESV Crailsheim wird mit zwei Mannschaften an den Start gehen, da auch beide im Spielbetrieb in der Bezirksliga beziehungsweise in der Kreisliga B stehen. Genauso verhält es sich bei A-Ligist TSV Crailsheim 2.

„Somit spielen wir mit zehn Mannschaften in zwei Fünfergruppen.“ Die Erst- und Zweitplatzierten der beiden Gruppen qualifizieren sich für eine weitere Gruppenphase. Diese vier Mannschaften machen den Stadtmeister unter sich aus. Die restlichen sechs Teams spielen die weiteren Platzierungen aus.

TSV will seinen Titel verteidigen

Titelverteidiger ist der TSV Crailsheim, der zudem der einzige Landesligist im Teilnehmerfeld ist. „Wir gehen natürlich als Favorit in das Turnier und wollen auch gewinnen, aber im Vordergrund steht der Spaß am Kicken in der Halle“, betont TSV-Coach Michael Gebhardt. Der Titelgewinn wird sicherlich kein Selbstläufer, „wir werden keinesfalls arrogant in dieses Turnier gehen. Tiefenbach hat eine starke Mannschaft und auch beim Bezirksligisten SGM VfR/ESV sind sehr gute Hallenkicker im Team“, sieht er die beiden Teams als Hauptkonkurrenten. Zudem wurde die Spielzeit verkürzt, sodass Überraschungen eher wahrscheinlicher werden. Er freut sich auf die vielen Spiele mit Derbycharakter. Bereits am Montag ist Trainingsauftakt auf dem Feld und so kommt es Gebhardt nicht ungelegen, dass die Stadtmeisterschaft auf einen Tag verkürzt wurde. „Schade finde ich allerdings, dass man dadurch nicht mehr gegen jeden Verein spielen darf.“

Wie es mit der Stadtmeisterschaft weitergeht, steht noch wie bei allen anderen Hallenturnieren in den Sternen, nachdem die Organisatoren Lars Schaborak und Sebastian Karg im nächsten Jahr nicht mehr dabei sein werden. „Wir werden uns in den nächsten Wochen zusammensetzen und klären, ob und wie es mit den Hallenturnieren in Crailsheim weitergeht“, erklärt dazu Dirk Beyermann, Vorsitzender des Crailsheimer Stadtverbands für Sport. Einige hätten schon Interesse gezeigt, die Wettbewerbe in der Halle – in welcher Form auch immer – weiterzuführen, darunter die Schiedsrichtergruppe Crailsheim.

Willkommene Abwechslung

„Die Stadtmeisterschaft ist immer noch ein Zuschauermagnet“, betont Beyermann. Bei der Turnierserie des Hallenmasters hingegen sehe dies anders aus. „Es würde mich freuen, wenn es dennoch eine Fortsetzung geben würde. Vor allem für die jungen Kicker ist Hallenfußball eine willkommene Abwechslung, wenn im Winter nicht so viel los ist.“

Um die Hallenkrone in Crailsheim


Das Turnier in der Großsporthalle um die Crailsheimer Stadtmeisterschaft beginnt am Samstag um 11.30 Uhr mit dem Gruppenspiel zwischen dem VfB Jagstheim und dem SV Tiefenbach. Erstmals wird die Stadtmeisterschaft an einem Tag ausgespielt.

In Gruppe A spielen: VfB Jagstheim, SV Tiefenbach, SGM VfR Altenmünster/ESV Crailsheim I, TSV Crailsheim II und SV Onolzheim.

In Gruppe B treten an: TSV Goldbach, SV Westgartshausen, SV Ingersheim, SGM VfR Altenmünster/ESV Crailsheim II und TSV Crailsheim I.

Nach der Vorrunde spielen ab 15.55 Uhr die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe in einer Finalrunde im Modus „Jeder gegen jeden“ den Champion aus. Gegen 18 Uhr findet gleich im Anschluss an das Turnier die Siegerehrung statt. rama

20


Mal hat der TSV Crailsheim die Stadtmeisterschaft gewonnen. Dahinter folgen die SGM VfR/ESV (11/4), SV Onolzheim (2), TSV Goldbach (2), SV Westgartshausen (2), SV Tiefenbach, SV Ingersheim und VfB Jagstheim.