Fußball – Landesliga Crailsheimer beenden ihre lange Durststrecke

Jeder Ball ist beim Derby hart umkämpft. Foto: Hans-Otto Hettler
Jeder Ball ist beim Derby hart umkämpft. Foto: Hans-Otto Hettler © Foto: Foto:Hans-Otto Hettler
Crailsheim / Willi Hermann 07.11.2016

Die seit sieben Spielen sieglosen Gastgeber versuchten von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen, konnten aber in den Anfangsminuten die mit zwei kompakten Viererketten in der eigenen Hälfte operierenden Gäste noch nicht in Verlegenheit bringen. Ganz im Gegenteil, die erste echte Möglichkeit hatten die Gäste, als Benjamin Weinberger einen weiten Ball unkonzentriert verteidigte und gleich wieder verlor. Nach schönem Diagonalpass setzte sich Kevin Reinwald auf der rechten Seite durch. Seine Hereingabe landete bei Oskar Douty, dessen Schuss konnte Tobias Hertfelder gerade noch zur Ecke klären.

Diese Szene wirkte wie ein Weckruf für die Crailsheimer. Die Aktionen wurden zumindest vorübergehend zielgerichteter. Nach schnellem Angriff über die rechte Seite nutzte Daniel Martin die flache Hereingabe von Daniele Hüttl zum Führungstreffer in der 11. Spielminute. Im Gegenzug hatten die Gäste ihre einzige Chance in der ersten Hälfte. Nach einer Ecke wurde ein Kopfball von Edwin Wilhelm knapp vor der Linie von Rudoplh Krebs geblockt. Danach versäumten es die Gastgeber, den Vorsprung auszubauen. Zunächst schloss Hannes Wolf nach einer Hereingabe von Daniele Hüttl etwas überhastet ab. Nach einem Zuckerpass von Hannes Wolf genau in die Schnittstelle der Untermünkheimer Viererkette konnte Jörg Munz in Richtung Gästetor stürmen, scheiterte aber am guten Torhüter Lukas Dambach. Bei weiteren Möglichkeiten waren Hüttl und Schreiner beim Abschluss nicht entschlossen genug.

Karle köpft zum Ausgleich

Auch nach dem Wechsel schien es zunächst nur in eine Richtung zu gehen. Nach einer missglückten Abwehr kam Jörg Munz zum Schuss. Jener wurde aber gerade so noch zur Ecke abgefälscht. Aus diesem Standard heraus landete ein Kopfball von Hannes Wolf knapp neben dem Gästetor. Danach kam von beiden Seiten fast eine Viertelstunde so gut wie nichts mehr.

Von Untermünkheim war offensiv von der 13. Minute an absolut nichts zu sehen. Umso überraschender fiel nach gut einer Stunde der Ausgleich. Crailsheims Hintermannschaft leistete sich einen kompletten Aussetzer und Joschka Karle, der nach Flanke von Marian Föll vollkommen unbewacht am langen Eck zum Kopfball kam, ließ sich die Chance nicht entgehen.

Nach dem Gegentreffer wurde Crailsheim wacher. Zunächst scheiterte Markus Diether noch mit einem Kopfball am Gästekeeper. Dann brachten die Untermünkheimer nach einer Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Tobias Hertfelder (71.) wuchtete ihn zur erneuten TSV-Führung ins Toreck. Im Anschluss wurden die Gäste in der Defensive offener. Crailsheim hatte nun durch die eingewechselten Pascal Hopf und Marcel Maneth noch Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden. Willi Hermann

So spielten sie

TSV Crailsheim – Untermünkheim

2:1

Torfolge: 1:0 Daniel Martin (11.), 1:1 Joschka Karle (62.), 2:1 Tobias Hertfelder (71.)

TSV Crailsheim: V. Wolf, H. Wolf, Hüttl, Schreiner (89. Wagemann), Rümmele, Munz (69. Maneth), Diether (67. Hopf), Hertfelder (71. Gökdemir), Krebs, Martin, Weinberger
Tura Untermünkheim: Dambach, Föll, Wilhelm, Öztürk, A. Schlageter (86. Butzer), M. Schlageter (89. Schiele), Reinwald (78. Ilmekli), Douty, Dreiling (71. Behluli), Vural, Karle