Müde wirkten die Nachwuchskicker und ihre Trainer, als sie zum Mittagessen in der Arena Hohenlohe eintrafen. Bereits am frühen Morgen um 3 Uhr waren sie am Freitag in den ­Flieger gestiegen, um von Lis­sabon über Amsterdam nach Stuttgart zu gelangen. Als Dolmetscherin und Mannschaftsbetreuerin empfing sie Sonia Rummler, die Schwester von Turnierorganisator Dario Caeiro. Sie hat portugiesische Wurzeln und freute sich deshalb ganz besonders darüber, mit ihren Sprachkenntnissen ihre Gäste bei ihrem viertägigen Aufenthalt unterstützen zu können.

Schon beim ersten BWK-Arena-Cup war die Truppe von Benfica Lissabon zu Gast in Ilshofen. Der Kontakt zu den Spielern und den Trainern sei damals gut gewesen, aber so richtige Verbindungen seien leider nicht entstanden. „Ich hatte zwar noch knapp ein halbes Jahr Kontakt, aber der schlief schnell ein. Vielleicht wird es dieses Mal anders?“

Europäischer Topklub

Sichtlich stolz ist auch Dario Caeiro, dass er mit Benfica Lissabon einen europäischen Topklub nach llshofen lotsen konnte. „Benfica ist zudem mein Herzensklub und neben den Spielen des TSV Ilshofen der einzige Fußballverein, der richtige Emotionen in mir auslöst. Benfica ist für mich Heimat, Erfolg und Familie.“ So begrüßte er Trainer und Spieler bei der Players Night auch in seiner Muttersprache auf Portugiesisch.

„Für die Jungs ist es das erste Turnier im Ausland, ich war bereits drei Mal mit einem Team in Deutschland bei einem Turnier“, berichtet Rui Pedro Braga. In Portugal gibt es keine Hallenturniere, „weil bei uns das Wetter immer schön ist“, erzählt der Teammanager von Benfica Lissabon schmunzelnd. Dennoch hat sich sein Team auf den Auftritt in Ilshofen vorbereitet. „Bis zur U 13 gibt es viele Futsalturniere auf kleinem Court. Wir haben in den letzten Wochen auch auf dem engen, schmalen Spielfeld ein paar Mal trainiert.“ Einmal im Jahr treten die C-Junioren bei einem Hallenturnier im Ausland an. „Es ist wichtig für unsere Spieler, solche Erfahrungen zu sammeln. Und dies nicht nur im sportlichen Bereich, sondern auch im sozialen. Die Jugendlichen lernen andere Länder und Kulturen durch den Fußball kennen.“

Er freut sich sehr über die Einladung zu diesem hochkarätig besetzten Turnier. „Wir können uns in Ilshofen mit Mannschaften auf höchstem Level messen. Die deutschen Teams sind athletischer und taktisch sehr gut ausgebildet“, so Braga. Seine Spieler kämen hauptsächlich über ihre technischen Fähigkeiten. „Auf diesem hohen Niveau können wir sehen, wo wir stehen, und auch noch einiges dazulernen.“ Ein konkretes Ziel hat er für den BWK-Arena-Cup nicht ausgegeben: „Wir schauen von Spiel zu Spiel. Das ist unsere Mentalität in Portugal.“

Schwer ins Turnier gefunden

Recht schwer kamen die Nachwuchskicker dann auch ins Turnier, am ersten Tag schafften sie lediglich einen Sieg gegen die Ilshofener Bezirksligatruppe. „Meine Favoriten sind Stuttgart, Leipzig, Dortmund und Bayern“, so die Einschätzung Bragas nach dem Auftakttag. Sein eigenes Team hatte er da noch gar nicht auf dem Zettel, zumindest die Zwischenrunde sollte es aber schon werden, um möglichst viel Spielpraxis zu bekommen. Doch wie erhofft steigerte sich sein Team, lernte von Spiel zu Spiel dazu und hielt in den Zweikämpfen immer besser dagegen. Die Spieler aus Lissabon steigerten sich förmlich in einen Rausch und konnten am Ende im Finale sogar die bärenstarken Stuttgarter bezwingen – und das verdient.

Das komplette Team war beim Mannschaftssponsor im „Landhaus Hohenlohe“ untergebracht. Der Shuttle-Service mit ehrenamtlichen Fahrern vom TSV Ilshofen übernahm den Transfer zum Hotel und Flughafen. Nach dem Turniersieg wollen die Trainer im nächsten Jahr natürlich ihren Titel verteidigen. Das Konzept mit den Gastfamilien hat sie so überzeugt, dass die Jungs dann auch bei Gasteltern untergebracht werden.

Viele neue Erfahrungen

Viel Zeit, um die Sehenswürdigkeiten der Region kennenzulernen, blieb allerdings nicht. Gestern ging es nach dem Mittagessen bereits wieder zurück nach Portugal. Dennoch konnten alle viele neue Erfahrungen sammeln. Und zudem hatten sie ja noch ein zusätzliches Gepäckstück: den Siegerpokal des BWK-Arena-Cups 2020.

Folge dem Haller Tagblatt auf Instagram: @hallertagblatt