Ein bisschen parteiisch war ich in diesem Jahr schon“, freute sich Turnierorganisator Dario Caeiro über den Turniersieg von Benfica Lissabon. Zum zweiten mal war das Team aus seinem Herkunftsland Portugal dabei und nach einer durchwachsenen Premiere vor zehn Jahren gelang den C-Junioren nun ganz überraschend der Titelgewinn. Überraschend  deshalb, da die Lissabonner Nachwuchskicker eigentlich nie in der Halle kicken oder trainieren. Zudem kamen sie in ihrer Vorrundengruppe gerade mal zu einem Sieg, und das gegen das Bezirksligateam von Gastgeber TSV Ilshofen.

BWK-Arena-Cup 2020 in Ilshofen

Fußball BWK-Arena-Cup 2020 in Ilshofen

BVB-Keeper bricht sich beim BWK-Arena-Cup den Arm

Doch am zweiten Turniertag wurden die Portugiesen immer stärker, bezwangen in der Zwischenrunde die am ersten Turniertag bärenstarken Hamburger und auch die TSG Hoffenheim. Im Viertelfinale hatten sie allerdings Glück, dass sich der Dortmunder Keeper in der Vorrunde ohne gegnerische Einwirkung unglücklich den Arm gebrochen hatte. Ein Feldspieler musste so beim BVB ins Tor und der sah bei zwei der vier Gegentreffer nicht gerade glücklich aus.  Doch immer mehr hatten sich die Südeuropäer inzwischen an Intensität und Tempo in der Halle gewöhnt und zogen nach dem Halbfinalerfolg über Borussia Mönchengladbach verdient ins Finale ein.

Hohenloher Hallenmasters in Crailsheim FC Matzenbach macht’s wie einst vor 19 Jahren

Crailsheim

Dort trafen sie auf den VfB Stuttgart, der bis auf die Vorrundenpartie gegen Lissabon (2:2) alle seine bisherigen Partien zum Teil sogar äußerst deutlich gewonnen hatte. Vor allem die Offensive der Stuttgarter um Torjäger Ricardo Kriznan und dem trickreichen Benjamin Boakye war kaum zu stoppen und sorgte für insgesamt 40 VfB-Treffer im Laufe des Turniers. „Ein unfassbares Spiel“, schwärmte Caeiro nach dem Halbfinale. 2:53 Minuten Restspielzeit zeigte die Anzeigetafel an und der VfB lag mit 0:4 gegen Hertha BSC scheinbar aussichtslos im Hintertreffen.

Benfica Lissabon ist im Finale nicht mehr zu stoppen

Doch die Stuttgarter spielten sich nach dem Doppelpack von Kriznan in einen wahren Rausch. Die Halle tobte als zwölf Sekunden vor Schluss den Stuttgartern sogar noch der Siegtreffer gelang – ein wirklich historisches Semifinale, das allen Beteiligten und den Zuschauern in der wieder voll besetzten Arena Hohenlohe sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Auch das kleine Finale endete mit einem torreichen 5:4, allerdings dieses Mal mit dem glücklicheren Ende für die Berliner gegen Borussia Mönchengladbach.

Im Endspiel trafen dann die beiden besten Teams des Turniers aufeinander. Doch beim VfB schien nach dem Halbfinalkrimi irgendwie die Luft raus zu sein. Auf der anderen Seite war Lissabon nicht mehr zu stoppen und durfte schließlich mit Freudentänzen auf dem Kunstrasenplatz nach einem nie gefährdeten 4:2-Erfolg den Turniersieg feiern.

„Anfangs taten sich die technisch versierten Lissaboner schwer, aber im Laufe des Turniers haben sie den körperlichen Fußball immer besser angenommen“, sieht Caeiro das Team aus Portugal am Ende auch als verdienten Turniersieger.

Bei der Playersnight am Samstagabend gab es viel Lob für die rund 200 ehrenamtlichen Helfer von den Trainern der teilnehmenden Profiklubs.. „Es ist wirklich klasse, wie ihr das Turnier lebt.“ Nicht nur das Teilnehmerfeld und die Stimmung in der Arena beeindrucken Trainer Marc Heidemann von Vorjahressieger FSV Mainz, „ganz toll sind vor allem die vielen ehrenamtlichen Helfer im Umfeld. Wir kommen immer gerne hierher.“