Wenn an diesem Nachmittag die ersten Partien der 16. Auflage des Sparkassen-Bundesliga-Cups gespielt werden, werden einige Augen auf das Spielfeld gerichtet sein. Traditionell sitzen einige Scouts auf der Tribüne und verfolgen die Nachwuchstalente. Neu dabei ist ein „digitales Auge“. Es gehört zu einer Kamera, die während der Woche unter das Tribünendach des Optima Sportparks eingebaut wurde.
Sie soll heute ihre Premiere feiern und die Spiele unter www.soccerwatch.tv live übertragen. „Wir erhoffen uns dadurch, den Bundesliga-Cup noch bekannter zu machen“, berichtet Philipp Wolf, Gruppenleiter für Veranstaltungen und regionales Engagement bei der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim. Diese hat die Anschaffung der Kameratechnik unterstützt.
Am vergangenen Mittwoch wurde die Kamera kalibriert. Sie ist vollautomatisch, das heißt, es ist kein Kameramann mehr notwendig. „Sie verfolgt den Ball. Kommt dieser in den Strafraum, zoomt sie automatisch näher“,  berichtet Philipp Wolf. Zuschauer können so von zu Hause aus die Spiele live verfolgen, „es soll im Nachgang auch Highlights der einzelnen Begegnungen geben.“
Für Philipp Wolf ist das Livestream-Angebot eine „sinnvolle Ergänzung. Wir wollen dem Cup ja keine Zuschauer wegnehmen“. Am Samstag beispielsweise werde kaum ein Fan alle Spiele vor Ort ansehen. Er kann sich dann hinterher die Höhepunkte im Netz anschauen.
Eines allerdings kann die Kamera nicht: Die Dynamik des Spiels exakt wiedergeben. „Live im Stadion ist natürlich immer besser“, schmunzelt Philipp Wolf, der selbst in der Oberliga gespielt hat. Der 34-Jährige hat mittlerweile seine Karriere beendet. Beim Bundesliga-Cup ist er immer als Helfer dabei. Im Premierenjahr 2004 „war ich genau ein Jahr zu alt, um noch bei den A-Junioren mitspielen zu dürfen“, erinnert er sich.
So war er immer Beobachter. „Die Geschwindigkeit und die Athletik sind beeindruckend. Selbst gegenüber einem Oberligateam sieht man da gravierende Unterschiede“, vergleicht er das Level, auf dem er gespielt hat, mit dem des Profinachwuchses. „Und noch etwas ist beeindruckend: Der Tross um das Team herum. Alle Mannschaften haben eigene Physios und Ärzte dabei. Da merkt man eben, dass es sich um Profis handelt.“
Der Bundesliga-Cup beginnt heute um 14.30 Uhr mit der Partie Borussia Dortmund gegen Werder Bremen.

Das könnte dich auch interessieren:

Untermünkheim