Spielfilm: Billingsbach jetzt Spitze

WILLI HERMANN 05.03.2012
Da Löffelstelzen zum Auftakt zusehen musste, übernimmt der FC Billingsbach mit seinem Sieg im Spitzenspiel gegen Taubertal die Tabellenführung.

FC Billingsbach - FC Taubertal 2:1 (1:1)

Torfolge: 1:0 Eigentor (12.), 1:1 Dominik Walter (84.), 2:1 Michael Abendschein (84.)

Beide Mannschaften verdienten sich für das abwechslungsreiche und faire Spiel ein Lob. In einem offenen Schlagabtausch ergaben sich für Billingsbach die besseren Einschussmöglichkeiten. Bereits nach fünf Minuten hatte Daniel Hörner die Führung auf dem Fuß, verzog hart bedrängt aber knapp. Einen Freistoß von Tobias Schneider verlängerte ein Abwehrspieler der Gäste unglücklich zur 1:0-Führung ins eigene Netz. Kurz darauf konnte der starke Gästekeeper einen Schuss von Michael Abendschein gerade noch parieren.

Mitte der erste Hälfte hatten die Gäste ihre erste Möglichkeit. Kevin Voryee kam nach einem tollen Pass nur einen Schritt zu spät. Nach einer halben Stunde klärte ein Gästeverteidiger einen Kopfball von Jonas Ley auf der Torlinie. Fast im Gegenzug bestrafte Dominik Walter nach einem Zuckerpass die mangelnde Billingsbacher Chancenverwertung mit dem Ausgleichstreffer. Zu Beginn der zweiten Hälfte nahmen zunächst die Gäste das Heft in die Hand. Ab Mitte der zweiten Hälfte verlief die Partie sehr ausgeglichen, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Sechs Minuten vor dem Ende sorgte Michael Abendschein nach Flanke von Tobias Schneider für die Entscheidung.

TSV Schrozberg - SV Berlichingen/Jagsthausen2:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 Robert Voss (3.), 1:1 Benno Schneider (47.), 2:1 Florian Brenner (85.)

Spielfilm: Schrozberg ging durch einen 25-Meter-Freistoß von Robert Voss früh in Führung. Die Gäste mischten in der Folgezeit kräftig mit, ohne dabei die ganz großen Chancen zu haben. Auf der anderen Seite konnten die Gastgeber aber auch nicht nachlegen. Kurz nach der Pause glichen die Gäste aus. Von da an waren die Einheimischen feldüberlegen und erspielten sich zahlreiche Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende fasste sich Florian Brenner ein Herz, drang unaufhaltsam in den gegnerischen Strafraum ein und erzielte den Siegtreffer. - Reserven: 4:0