Mit 24 Punkten und dem sechsten Platz zur Winterpause sind wir zufrieden. Wenn wir uns in diesem Tabellenbereich auch zum Saisonende befinden, können wir von einer erfolgreichen Runde sprechen“, erklärt Dünsbachs Abteilungsleiter Ale­xander Küßner im Fupa-Wintercheck. Natürlich sei es ihm bewusst, „dass die Tabellenkonstellation auch hinsichtlich der Abstiegsplätze sehr eng ist. Deshalb ist es umso wichtiger, erfolgreich in die Rückrunde zu starten.“ Beim TSV Neuenstein gibt es am Sonntag gleich eine Standortbestimmung, beide Teams sind in der Tabelle punktgleich. „Schön ist, dass wir keine Abgänge zu verzeichnen haben und drei Spieler gewinnen konnten, die den Kader unserer beiden Mannschaften vergrößern und uns so in der Rückrunde mehr Möglichkeiten verschaffen können. Leider steht uns Tilman Naundorf aus privaten und beruflichen Gründen zur Rückrunde nicht mehr als Spielertrainer zur Verfügung. Mit Harald Beyer konnten wir aber schnell einen Ersatz finden, mit dem wir überzeugt sind, die Rückrunde erfolgreich zu gestalten. Tilman Naundorf wird nach wie vor als Spieler zur Verfügung stehen“, sagt Alexander Küßner.

Revanche für 0:6 erwünscht

Der VfR Altenmünster hat wie Neuenstein und Dünsbach 24 Punkte auf dem Konto, empfängt am Sonntag die Spfr. Bühlerzell (20). „Unsere Vorbereitung lief personalbedingt durchwachsen. Wir haben viele Testspiele bestritten und uns einigermaßen gut einspielen können. Wo wir letztendlich stehen, ist aufgrund der vielen Spiele noch nicht einzuschätzen. Wir haben am Sonntag nach der 0:6-Klatsche im Hinspiel in Bühlerzell natürlich noch einiges gutzumachen und sind gewillt, dies auch zu tun“, sagt VfR-Abteilungsleiter Patrick Lettenmaier. „Unser Ziel für die Rückrunde ist es, mit der jungen Mannschaft an Konstanz zu gewinnen und so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Was am Ende dabei rauskommt, werden wir sehen.“ Neu in Altenmünster sind Kirill Manoschkin (TSV Crailsheim II) und Benjamin Hanselmann (TSV Ilshofen III). Fehlen werden am Sonntag Jonas Burkert (urlaubsbedingt) und Florian Immel (verletzungsbedingt).

Auch der TSV Ilshofen II vermeldet Neuzugänge zur Winterpause: Jonas Lausenmeyer kommt von der Spvgg Gröningen-Satteldorf „und wird uns offensiv verstärken“, wie Trainer Joachim Pfeifer im Fupa-Wintercheck betont. „Außerdem kommt Nemanja Samac dazu, und mit Fabian Halder kehrt unser Eigengewächs nach einem halben Jahr aus Oeffingen zurück.“ Die Oberliga-Reserve (19 Punkte) hat am Sonntag den TSV Hessental (10) zu Gast, der auswärts in dieser Saison erst ein Spiel gewonnen hat. „Hessental war in der Winterpause recht aktiv. Ein neuer Spielertrainer mit Marian Föll und einige Neuzugänge sollen den Klassenerhalt noch möglich machen“, sagt Pfeifer, der mit seiner Mannschaft ganz zufrieden ist. „Die Zweite hat sich im Lauf der Vorrunde gut weiterentwickelt und die Leistungen stabilisiert. Wir wollen einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen und uns weiter stabilisieren.“

 

Sonntag, 10. März, 15 Uhr

TSV Braunsbach – VfL Mainhardt, SV Wachbach – Tura Untermünkheim, VfR Altenmünster – Spfr. DJK Bühlerzell, SV Mulfingen – SGM Markelsheim/Elpersheim, SGM Niedernhall/Weißbach – TSV Michelfeld, TSV Obersontheim – SG Sindringen/Ernsbach, TSV Neuenstein – TSV Dünsbach, TSV Ilshofen II – TSV Hessental