SKF Beim Tabellenführer SV Unterweissach verliert die SKF knapp mit 0:1

Rems-Murr / MB 04.05.2015
Die Viechbergelf muss nach einem klassischen Remis-Spiel gegen den Tabellenführer aus Unterweissach eine bittere 0:1-Niederlage verbuchen.

Vor der Begegnung war SKF-Trainer Michael Kröss ob der angespannten Personalsituation nicht zu beneiden, denn kurzfristig gesellten sich auch noch Rosenberger, Aller und Arndt zum Lazarett. Nach Spielbeginn ging es für die SKF bedauerlich weiter, denn Unterweissachs Mike Böhret konnte ungehindert nach zwanzig Sekunden zur 1:0-Führung abstauben. Nach kleineren Chancen von Manuel Renz und Marco Huber setzte Fichtenbergs Frank Schäfer für das Kellerkind eine deutliche Duftmarke und scheiterte mit einem satten Distanzschuss an der Querlatte (28.). Im weiteren Spielverlauf gelangen beiden Mannschaften wenig klare Offensivaktionen, die jeweiligen Schlussreihen standen auf dem Kunstrasen zu sicher.

Den Torschrei hatte der Rottäler Anhang in Minute 57 auf den Lippen, Manuel Renz verzog den Ausgleich jedoch aus 16 Metern. Der Aufstiegsaspirant Unterweissach zeigte sich überraschend schwach, fand kein probates Mittel und heimste sich in der Schlussphase lediglich den Titel als Spitzenreiter in der Kategorie "Zeitspiel" ein. Beide Kontrahenten kamen zu keinen klaren Möglichkeiten mehr, so endete die ausgeglichene Partie mit 1:0 für den Tabellenführer. Die Antwort auf die Frage, warum der SV Unterweissach den "Platz an der Sonne" innehat, blieb zumindest an diesem regnerischen Tag unbeantwortet.

Angesichts der prekären Situation ist das Ergebnis für die Kröss-Truppe natürlich sehr bitter, schon das Hinspiel wurde unglücklich knapp verloren. Es bleiben jedoch noch vier SKF-Spiele, um das Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen. Verstecken braucht sich die Kröss-Truppe im Endspurt nicht.SK Fichtenberg: M. Fritz, M. Schober, D. Lutz, H. Kühnle, J. Paxian, F. Schäfer (62. P. Mai), D. Papadopoulos, A. Rosenau (79. M. Kröss), M. Huber, N. Bulling, M. Renz.