Öhringen / Sebastian Karg Der TSV Crailsheim gewinnt nach einem Geduldsspiel das Hohenloher Landesligaderby in Öhringen mit 1:0.

Im Derby bei der TSG Öhringen musste sich der TSV Crailsheim lange gedulden, ehe Tamás Herbály in der 79. Spielminute zum erlösenden 1:0 für die Gelb-Schwarzen traf. Dies war gleichzeitig auch der Endstand eines mäßigen Fußballspiels. Die Horaffen halten damit weiter Anschluss an den Zweitplatzierten TSV Heimerdingen.

Von den rund 100 Zuschauern im Otto-­Meister-Stadion hatten die allermeisten sicherlich eine ganz andere Partie erwartet. Schließlich holten die Crailsheimer in den letzten acht Spielen sieben Siege und ein Remis. Die TSG Öhringen verlor dagegen vier ihrer letzten fünf Begegnungen und gewann seit acht Spielen nicht mehr.

Dennoch verhieß der Start in die Partie nichts Gutes für die Gäste. Die ersten zehn Spielminuten gehörten nämlich den Gastgebern. Zweimal schlossen die Öhringer gefährlich aus der Distanz ab, einmal kamen sie auch im Strafraum zum Torschuss. Anschließend beruhigte sich das Spiel. Die Einheimischen standen tief und ließen kaum Torchancen zu. Durch einen Kopfball von Daniele Hüttl und einen Freistoß von Tim Messner ergaben sich Möglichkeiten für die Gäste. Allerdings strahlten die Crailsheimer in der ersten Spielhälfte keine große Torgefahr aus. Die TSG Öhringen verlagerte sich aufs Kontern. So entstanden insgesamt nur wenige Torraumszenen. Mit einem starken Freistoß prüfte Nico Bäuerle vor der Pause TSV-Keeper Thomas Weiß, der jedoch sicher parierte.

Öhringen sicher in der Defensive

Die zweite Halbzeit lief wie die erste. Öhringen stand sicher in der Defensive. Crailsheim fehlten die Ideen, um das Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Das Hohenloher Derby plätscherte im Öhringer Regen vor sich hin. Ab und zu setzten die Hausherren einen Konter. Crailsheims Torwart Thomas Weiß und seine Vordermänner hatten dabei defensiv alles im Griff. In der 79. Spielminute zwang Dennis Schwenker die Öhringer Abwehr zum Ballverlust. Sein Pass auf Tamás Herbály nutzte dieser zu einem satten Torschuss, mit dem er das entscheidende 1:0 für den TSV Crailsheim erzielte.

„Es war von Anfang an klar, dass es kein Fußball-Leckerbissen werden kann“, erklärte TSV-Trainer Michael Gebhardt nach der Partie. „Öhringen war defensiv – wie immer – sehr gut organisiert“, führte er weiter aus. „Für uns war es wichtig, 90 Minuten mit Kontrolle zu spielen, ohne in Konter zu laufen. Natürlich war in unserem Spiel Luft nach oben, aber es kann auch nicht erwartet werden, dass wir jedes Spiel mit 3:0 gewinnen“, betonte Gebhardt. Über den Dreier freute sich der Crailsheimer Coach sehr: „Wir haben unsere Serie verteidigt, worauf wir stolz sind.“

 

TSG Öhringen –
TSV Crailsheim 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Tamás Herbály (79.)

TSV Crailsheim: Weiß, Herbály, Krause, H. Wolf, Fuchs, Hüttl, Messner (88. Krebs), Wagemann, Hertfelder, Saidy (71. Schneider), Schwenker