Fußball Auf der Bleichwiese kommt Derbystimmung auf

Bei Stadtderby wie hier beim 7:1-Erfolg Ottendorf2 im März 2016 gegen Gaildorfs Reserve geht es heiß her. Morgen erwarten die Gaildorfer erneut den FCO.
Bei Stadtderby wie hier beim 7:1-Erfolg Ottendorf2 im März 2016 gegen Gaildorfs Reserve geht es heiß her. Morgen erwarten die Gaildorfer erneut den FCO. © Foto: Archiv/Hans Buchhofer
Gaildorf / Hans Buchhofer 25.08.2018

Schon am ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga B1 Hohenlohe treten zwei Gaildorfer Stadtvereine gegeneinander an. Zwar werden sie in dieser Runde nicht als Titelkandidaten gehandelt, doch ein erfolgreicher Start ist beiden sehr wichtig.

Beim FC Ottendorf muss man etliche Abgänge verkraften, so dass vom Kader her der FCO nicht mehr so stark eingestuft werden kann wie in der vergangenen Saison. Doch in den Testspielen zeigte es sich, dass Ottendorf noch immer eine schlagkräftige Truppe aufbieten kann. Beim TSV Gaildorf überwogen die Zugänge. Davon dürfte auch die zweite Mannschaft profitieren. Gegen den FC Ottendorf spekuliert man im Gaildorfer Lager auf einen Sieg. Das Spiel beginnt schon um 13 Uhr.

Titelfavorit TSV Michelbach/Bilz startet zu Hause gegen den SV Rieden und erwartet damit einen weiteren potenziellen Anwärter auf den Titel. Auch der Tabellenzweite, der VfB Neuhütten, will mit ähnlich guten Leistungen in der kommenden Saison glänzen. Neuhütten spielt zu Hause gegen den SV Westheim II und möchte den ersten Sieg feiern.

Respektable Leistung

Eine starke Runde absolvierte der SV Gailenkirchen, kam aber gegen Saisonende etwas aus dem Takt. Kein Spieler verließ den Verein und selbst Toptorjäger Paul Rickert mit 58 Treffern konnte gehalten werden. Kein Zweifel, der SV Gailenkirchen wird vorne dabei sein und bei den Spfr. Bühlerzell II den ersten Sieg auf die Habenseite bringen.

Was Absteiger Tura Untermünkheim II in der B-Liga leisten wird, wird man schon bald sehen. Das Heimspiel gegen die TSG Waldenburg wird erste Voraussagen ermöglichen, denn der Gegner konnte sich etwas verstärken. Der TSV Sulzdorf möchte seinen siebten Tabellenplatz verbessern und hofft darauf, dass die Neuzugänge dies ermöglichen. Bei der SGM Ammertsweiler sollen die ersten drei Punkte erobert werden.

Beim SV Tüngental war ein reger Spielerwechsel zu beobachten. Beim TSV Michelfeld II spekulieren die Tüngentaler auf den ersten Sieg in der Hoffnung, dass sich die Neuzugänge bewähren werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel