Die Spvgg Unterrot konnte am Sonntag im Heimspiel gegen den SC Fornsbach überzeugen. Der Sieg war wichtig auf dem Weg zum Titel.

Andreas Zauner: Nach dem 5:1-Heimsieg gegen Fornsbach sind wir nur noch wenige Schritte vom Titelgewinn in der Fußball-Kreisliga B 2 entfernt.

Im Heimspiel gegen den SV Unterweissach II kann die Unterroter Mannschaft in Sachen Meisterschaft alles klar machen. Was erwarten Sie von Ihrem Team und warum ist morgen ein Sieg so wichtig?

Andreas Zauner: Schon morgen können wir daheim mit einem Sieg gegen Unterweissach II den Titelgewinn in der Fußball-Kreisliga B2 perfekt machen. Ich freue mich, dass wir nur nach zwei Jahren Kreisliga B wieder den Aufstieg in die A-Klasse schaffen können. Ich bin glücklich und mächtig stolz auf die Jungs und den Trainer, die diesen Erfolg ermöglicht haben.Ein Sieg gegen Unterweissach II wäre wichtig: Von den verbleibenden zwei Gegnern schätze ich den TAHV Gaildorf stärker als Unterweissach ein. Außerdem fällt bei uns nächste Woche mit Kevin Philipp ein wichtiger Spieler. Deshalb steht am Sonntag nur ein Dreier zur Debatte. Wir dürfen  aber den Gegner nicht unterschätzen. Wir wollen den Schwung aus den letzten zwei Spielen mitnehmen und vorzeitig Meister werden.

Falls die Mannschaft gegen den SV Unterweissach II den Titel erringen kann. Was ist nach Spielschluss geplant?

Andreas Zauner:  Wir werden mit den Zuschauern feiern. Mehr möchte ich nicht verraten.

Der Aufstieg ist zum Greifen nahe, gibt es schon Überlegungen, wie die Mannschaft verstärkt werden kann und welche Lehren hat man in Unterrot aus den vergangenen Kreisliga-A-Zeiten gezogen?

Andreas Zauner: Die Vorbereitungen zur neuen Saison sind bereits im vollen Gange. Drei A-Jugendspieler stoßen zu den Aktiven dazu. Erste Gespräche mit den Spielern aus anderen Vereinen sind bereits gelaufen. Jetzt müssen wir hoffen, dass der eine oder andere Wechsel zustande kommt. Wir haben aus unseren Fehlern gelernt und das im Abstiegsjahr angekratzte Selbstbewusstsein in der niedrigeren Spielklasse aufpoliert. Die Mannschaft ist gereift und hat zum Teil A-Klasse-Erfahrung. Sollten wir aufsteigen, werden wir versuchen, mit  mehr Taktik und Disziplin die Klasse zu halten. Ab Saisonende gehen wir und  Trainer Wolfgang Herzer getrennte Wege. Wir bedanken uns für die erfolgreichen eineinhalb Jahre und für die gute Zusammenarbeit. So ein Abschied fällt nicht einfach. Gerade auch, wenn man mit der geleisteten Arbeit zufrieden ist. Wir wollen uns aber sportlich verändern und zur neuen Spielzeit mit einem Spielertrainer den nächsten Schritt machen. Wer die Nachfolge von Herzer antritt, ist derzeit noch unklar. Wir hoffen, zeitnah eine Entscheidung bekanntgeben zu können.

Tipp

TSV Sulzbach-Laufen II – VfR Murrhardt II              1:3

Spvgg Kirchenkirnberg – SV Allmersbach II 2:4

Spfr. Großerlach – SV Spiegelberg                                   2:2

FC Oberrot II – Spvgg Kleinaspach                                1:1

TSV Bad Rietenau – SV Kaisersbach II                        1:4

SC Fornsbach – Alex. Backnang                                    1:2

Spvgg Unterrot – SV Unterweissach II                           3:0