Fußball – Kreisliga A3 Absolutes Spitzenspiel im Landwehrstadion

Gammesfeld / Willi Hermann 12.11.2016

Nicht Fisch, nicht Fleisch war das Unentschieden im Blaufelder Derby für die beiden Kontrahenten Billingsbach und Gammesfeld. Für Gammesfeld reichte der Punkt beim Ortsrivalen aber immerhin zum Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Für Billingsbach hat sich der Abstand auf den vorletzten Rang nach dem überraschenden Sieg von Berlichingen über Niederstetten auf drei Punkte verringert. Wiesenbach wartet nach der Niederlage in Hollenbach jetzt seit sechs Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn und muss aufpassen, dass es nicht vollends in den Tabellenkeller abrutscht.

Morgen steht im Landwehrstadion das absolute Spitzenspiel auf dem Plan. Mit einem Sieg über Tabellenführer Mulfingen könnten die Schützlinge von Fritz Langenbuch nach Punkten zum Primus aufschließen. Der Bezirksliga-Absteiger hat das mit Abstand beste Torverhältnis der Liga. Vor allem in der Offensive heben sich die Mannen aus dem Jagsttal mit 48 erzielten Treffern deutlich ab. Während bei Gammesfeld Torjäger Fabian Schmieg mit seinen 15 Treffern  mehr als die Hälfte geschossen hat, hat Mulfingen bereits 13 Spieler in der Torschützenliste. Ein großes Handicap für die Landwehrelf ist sicherlich das Fehlen von Stammtorhüter Thomas Krämer nach seiner Roten Karte in Billingsbach.

„Wisbys“ sind nur Außenseiter

Wiesenbach ist nach den letzten Ergebnissen beim Meisterschafts­aspiranten in Markelsheim Außenseiter, auch wenn die Gastgeber etwas hinter den Erwartungen herhinken. Für Billingsbach gilt es in Apfelbach möglichst darum, wieder etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen. wh

Sonntag, 14.30 Uhr: Spvgg Gammesfeld – SV Mulfingen, SGM Markelsheim/Elpersheim – SC Wiesenbach, Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern – FC Billingsbach, 1. FC Igersheim – SC Amrichshausen, TSV Dörzbach/Klepsau – SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim, FSV Hollenbach II – SV Berlichingen/Jagsthausen, TV Niederstetten – SV Westernhausen