Ilshofen / Hartmut Ruffer Oberligist TSV Ilshofen fährt am Samstag zum 1. Göppinger SV. Nach dem 0:5 gegen den SV Oberachern wurde unter der Woche viel geredet.

Beim TSV Ilshofen haben sie sich Zeit genommen, Zeit für einige Gespräche. Das 0:5 gegen den SV Oberachern wurde aufgearbeitet. „Wir wissen schon, wo wir herkommen“, berichtet Dario Caeiro, Vorstand Fußball beim TSV Ilshofen. Gegen Oberachern könne man verlieren, allein die Höhe ist das, was schmerzt.

Bei der Analyse ergaben sich mehrere Aspekte. Caeiro nennt den Spielverlauf „brutal“. Erstes Gegentor nach 25 Sekunden, kleine Fehler wurden bestraft, während im umgekehrten Fall Oberachern bei Unachtsamkeiten glimpflich davonkam. Und dennoch hat das Trainerteam Ralf Kettemann und Julian Metzger festgestellt, dass gewisse Abläufe zuletzt nicht mehr so waren wie in der Vorrunde. „Diese Hinrunde – das muss man immer wieder betonen – war völlig außergewöhnlich. Diese 28 Punkte sind eben nicht normal. Wir haben sie nur deshalb geholt, weil jeder an seine Grenze gegangen ist. Das betrifft die Mannschaft auf dem Feld, aber auch die Bank und die Menschen dahinter“, erklärt Caeiro. „Alle zusammen haben sich gegenseitig angefeuert, selbst bei einem vielleicht nicht wichtig erscheinenden Zweikampf. Jetzt waren wir einfach zu ruhig.“

Das hat Ralf Kettemann in den vergangenen Spielzeiten öfter angeprangert. Nun soll das Team wieder stärker zusammenrücken. Dass die Gemeinschaft nach wie vor intakt ist, haben die vergangenen drei Spiele gezeigt.

Zum ersten Oberliga-Heimspiel des Jahres erwartet der SV Göppingen am Samstag den etwas außer Tritt gekommenen Aufsteiger TSV Ilshofen.

Göppingen hat noch Kontakt zur Spitze

Nun steht die Partie beim 1. Göppinger SV an. Die Gastgeber unterlagen zuletzt beim 1. CfR Pforzheim mit 1:2, blieben zuvor allerdings in zwölf Spielen ungeschlagen. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft von Trainer Gianni Coveli noch Kontakt zur Spitze.

Neben den Langzeitverletzten haben sich Lamar Yarbrough und Carl Murphy einen grippalen Infekt eingefangen, der Einsatz der beiden ist fraglich. Ralf Kettemann ist zur Trainerfortbildung im Badischen. Das allerdings weckt bei Dario Caeiro Erinnerungen. „In der Landesliga haben wir auch mal drei Spiele am Stück verloren. Kette sah dabei auch noch die Gelb-Rote Karte und ging dann auf Fortbildung.“ Die folgende Begegnung war in Löchgau, der TSV Ilshofen siegte 1:0.

Göppingens Trainer Gianni Coveli war am Donnerstag telefonisch nicht erreichbar.

Das könnte dich auch interessieren:

Das Leben der Lindners dreht sich um den Sportverein. Durch die Mitgliedschaft haben sie in der Kleinstadt Anschluss gefunden.

Info

Göppinger SV – TSV Ilshofen, Samstag, 14 Uhr