Fußball „Wenn wir nicht funktionieren, haben wir keine Chance“

Ende Januar 2017 trafen der TSV Ilshofen (im roten Trikot Paul Weber) und der FSV Bissingen zu einem Testspiel in Ilshofen aufeinander. Die Partie endete 2:2.
Ende Januar 2017 trafen der TSV Ilshofen (im roten Trikot Paul Weber) und der FSV Bissingen zu einem Testspiel in Ilshofen aufeinander. Die Partie endete 2:2. © Foto: Archiv/Hartmut Ruffer
Ilshofen / Hartmut Ruffer 17.08.2018
Der TSV Ilshofen fährt am 2. Spieltag der Oberliga zum FSV Bissingen. Die Gastgeber gelten als Meisterschaftskandidat.

Man kennt sich: Der FSV Bissingen und der TSV Ilshofen haben in der Vergangenheit bereits einige Testspiele gegeneinander bestritten. Damals war nicht absehbar, dass man am 2. Spieltag der Oberliga-Saison 2018/19 aufeinandertrifft.

Nun geht es zum ersten Mal um Punkte in diesem Duell. War der Aufsteiger Ilshofen schon zum Auftakt in Reutlingen Außenseiter, so ist er es in Bissingen umso mehr. Der FSV gilt als Anwärter auf die vorderen Plätze. Manche trauen ihm sogar zu, den Stuttgarter Kickers den ersten Platz streitig zu machen. Ilshofens Spielertrainer Ralf Kettemann hat den FSV am vergangenen Wochenende beobachtet. „Wenn unser Spiel nicht funktioniert, dann haben wir keine Chance“, lautet sein Fazit.

Mit anderen Worten: Sein Team muss besser spielen als am Mittwochabend im WFV-Pokal. „Die erste Halbzeit war nicht so gut, nach der Pause lief es besser“, meint Kettemann zum 4:1-Erfolg seines Teams beim Bezirksligisten Türkspor Neckarsulm.

Bissingen startet mit Siegen

Auch der FSV Bissingen war unter der Woche im Pokaleinsatz. Das Team von Trainer Alfonso Garcia gewann mit 4:1 beim VfL Sindelfingen und zeigte dabei nach Ansicht des Sportlichen Leiters Oliver Dense eine ordentliche Leistung. Allerdings verletzte sich Manuel Sanchez schwer an der Schulter und wird gegen Ilshofen nicht dabei sein können.

Zudem sah Alexander Götz beim Oberliga-Auftakt in Pforzheim Rot wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit. „Ich wollte meinen Gegenspieler an der Brust nur von mir wegdrücken, der Schiri hat zu mir gemeint, ich habe ihn gewürgt. Der gegnerische Spielführer hat sich aber nicht mal beschwert“, beschrieb Götz die Situation gegenüber der Bietigheimer Zeitung. Seine Sperre steht noch aus. In Pforzheim gewann Bissingen mit 2:1, war froh, als das Spiel zu Ende war. Denn die Pforzheimer Gastgeber hatten in der Schlussphase mehrere gute Möglichkeiten zum Ausgleich.

Der TSV Ilshofen wird mit dem gleichen Kader wie im WFV-Pokalspiel nach Bissingen fahren. Lediglich der Einsatz von Ramazan Kandazoglu ist fraglich, da er sich in Neckarsulm eine Platzwunde an der Augenbraue zugezogen hat.

Die Testspiele der Vergangenheit will Kettemann nicht zu hoch bewerten. „Gefühlt sind wir in jedem Spiel dem Gegner ein Stückchen nähergekommen, aber wir sind trotzdem noch meilenweit davon entfernt“, drückt er das Kräfteverhältnis aus.

Info FSV Bissingen – TSV Ilshofen, Samstag, 15.30 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel