Michelbach/Neuenstein / Viktor Taschner  Uhr
Zwei Siege braucht der TSV Michelbach, um aufzusteigen. Erster Gegner ist am Samstag Künzelsau.

Stefan Ledwig hat als Spieler schon Relegationsspiele miterlebt. Als Trainer wird es am morgigen Samstag aber eine Premiere für ihn, wenn seine Mannschaft des TSV Michelbach (Bilz) auf den FV Künzelsau trifft.

Dass die Michelbacher überhaupt die Extrarunden drehen müssen, haben sie sich selbst eingebrockt. Bis Mitte der Rückrunde stand das Team auf Platz 1 der Kreisliga B1, doch ließ der TSV ein paar Punkte unnötig liegen, sodass der SV Gailenkirchen vorbeigezogen und Meister geworden ist. „In dieser Phase hat man die Enttäuschung gemerkt, auch an der Trainingsbeteiligung. Jetzt haben aber alle wieder angezogen. Die Spieler wissen nun, worum es geht“, versichert Ledwig.

Die Relegationsspiele stehen an! Doch was ist das überhaupt? Wir fassen es zusammen.

Jetzt muss der TSV nochmal alle Kräfte mobilisieren, obwohl die Personalsituation im Moment nicht rosig ist. Dominik Schön und Tim Baumann werden am Samstag urlaubsbedingt fehlen, Tim di Mattia kann wegen einer Verletzung nicht auflaufen. Torwart Alexander Grünke wird nicht im Gehäuse stehen. Cornelius Schmid sitzt eine Rotsperre ab. Zudem fehlt Marius Stellner, der zwar noch zur A-Jugend gehört, aber mittlerweile zum Stamm der Aktivenmannschaft zählt. Stellner ist wegen einer Abi-Fahrt verhindert. „Wir werden trotzdem eine starke Mannschaft aufs Feld schicken“, erklärt Ledwig.

Trainer bekommt Info von anderen Coaches

Der Michelbacher Trainer hat einige Informationen über den Gegner Künzelsau bekommen. Mehrere befreundete Übungsleiter, die mit ihren Mannschaften gegen Künzelsau gespielt haben, hätten Ledwig ihre Hilfe angeboten. Ledwig selbst kenne zum Beispiel Arthur Reizer bei den Künzelsauern ganz gut, auch vor Njie Gibbi hat er Respekt. Gibbi erzielte im letzten Saisonspiel gegen die SGM Hall sechs Tore beim 7:0.

Den Platz in Neuenstein, wo das Relegationsspiel ausgetragen wird, kennt Ledwig noch als Spieler. „Das Feld ist etwas kleiner, genauso wie unser Platz. Das könnte uns entgegenkommen.“

Falls sich die Michelbacher durchsetzen, geht es an Fronleichnam (Donnerstag, 20. Juni) gegen den TSV Schwabbach (Zweiter B2) weiter. Spielort ist dann Untersteinbach. Der Sieger dieser Partie erhält einen Startplatz in der Kreisliga A1.

Info TSV Michelbach – FV Künzelsau, morgen, 18 Uhr, Sportplatz Neuenstein

Das könnte dich auch interessieren:

Einige Teams im Fußballbezirk Hohenlohe kämpfen um den Auf- und Abstieg in den Relegationsspielen. Das sind die Termine.

Er hat auch versucht, eine Polizistin zu beißen ...