Es sei ein Auf und Ab der Gefühle gewesen. Mert Sipahi kann am Ende trotzdem lachen. Mit 5:2 nach Verlängerung schlägt er mit seiner Futsal-Mannschaft, dem TSV Weilimdorf, den FC Liria aus Berlin. Es ist das Halbfinalrückspiel. Die Stuttgarter mit Sipahi in ihren Reihen drehen so noch die 3:5-Niederlage aus dem Hinspiel in Berlin.

Als Lohn ziehen die Weilimdorfer nun ins Finale um die deutsche Futsal-Meisterschaft ein. Dort trifft Sipahi morgen auf die Panthers des Hamburger SV. Schauplatz ist die Stuttgarter Scharrena.

Futsal ist die offizielle Hallenfußball-Variante der Fifa. Es wird mit Seitenaus und einem sprung­reduzierten Ball gespielt. In Europa gibt es beispielsweise in Spanien und Osteuropa Profiligen, Deutschland hinkt der Entwicklung noch hinterher.

Immer unterwegs

Für Mert Sipahi ist es das erste Finale um die deutsche Meisterschaft. Bei den heimischen Fußballfans ist er ein bekanntes Gesicht, schließlich trug er lange das Trikot der Sportfreunde Schwäbisch Hall. Auch beim TSV Ilshofen und dem TSV Crailsheim war er aktiv. Diese Saison spielt er in der Landesliga bei der TSG Öhringen. „Ich bin im Moment sieben Tage die Woche für Fußball und Futsal unterwegs“, sagt Sipahi.

Vor Kurzem hat der Hohenloher sein Debüt in der deutschen Futsal-Nationalmannschaft gegeben, nun folgt das Endspiel um die Meisterschaft. „Aber der Gegner ist ein echter Kracher, der Rekordmeister. Sie sind mit Nationalspielern gespickt“, erklärt der 28-Jährige. Die Hamburger holten sich die Meisterschaft in den Jahren 2012, 2013, 2015 und 2016. Für den TSV Weilimdorf ist es – wie für Sipahi – die erste Teilnahme am Endspiel überhaupt. Weilimdorfs Spielertrainer Tomislav Bevanda bereitet sein Team gewissenhaft vor, auch die Videoanalyse des Gegners gehört dazu.

Unterstützung wird Sipahi von seinen alten Mitspielern der Brothers Keepers erhalten, die genauso wie seine Freundin am Samstag in der Stuttgarter Halle sein werden. „Meine Eltern weilen zurzeit im Urlaub in der Türkei. Sie und meine Familie dort werden das Spiel per Livestream verfolgen.“

Falls Sipahi und sein Team die Meisterschaft klar machen sollten, winkt ihnen ein Startplatz in der Qualirunde zur Futsal-Champions-League. Dann könnte er sich, wie im Nationalteam, auf internationalem Parkett beweisen.

Info Das Finale in der Scharrena Stuttgart, Fritz-Walter-Weg 5, beginnt morgen um 18 Uhr. Tickets gibt es im Internet unter www.adticket.de. Der Livestream läuft auf www.dfb.de.

Das könnte dich auch interessieren: