Fußball-Landesliga 20 starke Minuten waren zu wenig

Patrick Beck vergibt eine gute Möglichkeit, die Satteldorfer in Führung zu bringen.
Patrick Beck vergibt eine gute Möglichkeit, die Satteldorfer in Führung zu bringen. © Foto: Helmut Munzinger
Satteldorf / Ralf Mangold 02.05.2018
Die Landesligakicker aus Satteldorf müssen sich im Nachholspiel gegen Pflugfelden mit einer Punkteteilung begnügen.

Etwas enttäuscht stand Satteldorfs Trainer Martin Weiß nach dem Abpfiff an der Seitenline. Gerade hatte sein Team mit dem Unentschieden im Nachholspiel gegen den TV Pflugfelden es verpasst, bis auf einen Zähler an den Tabellenzweiten aus Löchgau heranzurücken. „Wir waren heute von Anfang an nicht so präsent und konzentriert“, lautete dann auch sein Fazit. „Wir haben es dem Gegner zu einfach gemacht. Erst nach dem Gegentor sind wir aufgewacht und haben versucht, das Spiel noch zu drehen.“

Eine völlig zerfahrene Anfangsphase sahen die wenigen Zuschauer, die am Maifeiertag den Weg zum Sportplatz gefunden hatten. Viele Abspielfehler und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten ließen kaum Spielfluss aufkommen. Zudem war die Pflugfelder Defensive gut organisiert und ließ nur wenig zu gegen die recht wenig inspirierten Satteldorfer Kicker.

Torlos in die Kabine

Die erste Möglichkeit hatte Michael Beyer nach sieben Spielminuten, doch er schoss den Ball knapp am Tor vorbei.  Zehn Minuten später scheiterte Patrick Beck am Gästekeeper. Danach passierte bis Mitte der ersten Hälfte gar nichts mehr. Plötzlich tauchte Dimitris Karagiannis frei vor Satteldorfs Keeper Manuel Schoppel auf, doch auch er traf das Tor nicht. Kurz darauf hatte die Heimelf zwei gute Möglichkeiten durch ihren Torjäger Martin Kreiselmeyer, auch daraus resultierte nichts Zählbares, und man ging torlos in die Kabine.

Die größte Gästechance gleich nach dem Seitenwechsel: Angelo Coppala hatte nur noch Schoppel vor sich, doch der rettete in höchster Not mit einem tollen Reflex. In der 58. Minute nutze Gästespielführer Robin Härter ein Missverständnis der Satteldorfer Abwehrreihe, und es stand 0:1.

Dies beflügelte jedoch weniger die Gäste, sondern ganz im Gegenteil fanden die Satteldorfer nun immer besser ins Spiel. Schön freigespielt traf Dominic Kreft aus 14 Metern nach 68 Minuten zum Ausgleich. Eine Zeiger­um­drehung später beinahe das 2:1, doch der eingewechselte Antonio Fernandez scheiterte frei stehend am Gästekeeper Gerrit Heß. Weitere Möglichkeiten ergaben sich in der Schlussphase, doch ein zweiter Treffer sollte den Platzherren nicht mehr gelingen.

„Im Abschluss hat uns heute das Glück gefehlt“, so Weiß. „Aber wir haben 70 Minuten zu wenig investiert und deshalb geht das Unentschieden auch in Ordnung.“

So spielten sie:

Spvgg Satteldorf – Pflugfelden

1:1

Tore: 0:1 Robin Härter (58.), 1:1 Dominic Kreft (68.)

Spvgg Satteldorf: Schoppel, Beck, König (83. Kamptmann), A. Etzel, Becker, Kreiselmeyer, Eberlein, Beyer (67. Doderer), Dogonay (67. Fernandez), Kreft, Hörle