SSV Ulm 1846 Fußball Spatzen gewinnen 1:0 gegen TSV Eintracht Stadtallendorf

Siegtorschütze Michael Schindele.
Siegtorschütze Michael Schindele. © Foto: Eibner
Stadtallendorf / swp 03.11.2018

Vier Tage nach der Pokalpleite gegen Fortuna Düsseldorf gelang dem SSV Ulm 1846 Fußball der knappe 1:0 (0:0)-Sieg über den Tabellenvorletzten TSV Eintracht Stadtallendorf. Dank des einzigen Treffers der Partie - von Michael Schindele - konnte der SSV Ulm 1846 Fußball am 16. Spieltag in der Regionalliga Südwest drei wichtige Punkte holen. Der 24-jährige Abwehrspieler hatte erst vor drei Wochen mit seinem Tor in der Nachspielzeit den Ulmer 2:1-Heimsieg gegen den FSV Frankfurt gerettet. Nach einem von Luigi Campagna getretenen und von den Platzherren zu kurz abgewehrten Freistoß, reagierte Schindele am schnellsten und stocherte mit dem Rücken zum Tor den Ball aus wenigen Metern ins Netz.

Platz vier fixiert

In der Tabelle bleibt der SSV 46 nach seinem neunten Saisonsieg punktgleich (30) mit dem 1. FC Saarbrücken weiterhin auf Rang vier – mit fünf Punkten Abstand auf Spitzenreiter Waldhof und vier Zählern Rückstand auf den TSV Steinbach Haiger, der am kommenden Samstag im Donaustadion seine Visitenkarte abgibt.

Trainer Bachthaler hatte sein Team gegenüber dem Pokalfight unter der Woche nur auf einer Position verändert. Für David Braig rückte Aron Viventi in die Anfangsformation.

Die Ulmer kamen vor 857 Zuschauern gut ins Spiel und verzeichneten ein Übergewicht bei Zweikämpfen, Ballbesitz sowie Torschüssen, nutzten ihre Vorteile beim Abschluss aber mal wieder nicht konsequent genug.

Pech hatte Viventi (11.) mit einem Pfostenschuss in der Anfangsphase. Mit zunehmendem Spielverlauf gestalteten die Gastgeber, die vor einer Woche mit dem Auswärtssieg gegen den FSV Mainz 05 II nach zehn sieglosen Partien ein Lebenszeichen gesetzt hatten, die Partie ausgeglichener - allerdings ohne zwingende Torchancen.

Chancen für Ulm

Zwei hochkarätige hatten dafür die Gäste noch vor der Halbzeit. Erst setzte Ardian Morina (40.) einen Kopfball knapp vorbei, dann köpfte Kapitän Florian Krebs (45.) den Ball zu unplatziert in die Arme von Stadtallendorfs Torhüter Hrvoje Vincek. Auch nach der Pause war der SSV 46 die spielbestimmende Elf. Erst recht, als Trainer Bachthaler mit Braig (60.), Vinko Sapina (65.) und Albano Gashi (79.), der sein Punktspieldebüt feierte, drei frische Akteure einwechselte.

Den Ulmern schien die Zeit davonzulaufen, ehe jedoch Schindele doch noch der erlösende Führungstreffer gelang. Braig (81.) und Adrian Beck (87.) hatten in der Schlussphase die Möglichkeiten die Führung auszubauen – scheiterten aber jeweils.

Der erste Auswärtssieg nach neun Wochen (1:0 in Elversberg) war trotzdem nicht mehr gefährdet.

So spielten sie:

SSV 46: Ortag – Schmidts, Krebs, Reichert, Schindele – Campagna - Gutjahr, Beck, Viventi – Morina, Lux.

Tor: 0:1 Schindele (70.).

Gelbe Karten: Abdul – Reichert, Schmidts, Morina, Beck.

Schiedsrichter: Dennemärker (Saarwellingen).

Zuschauer: 857.

Liveticker

Alle Höhepunkte der Partie gibt es hier zum Nachlesen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel