Im Prinzip waren die Verantwortlichen des SSV Ulm 1846 Fußball mit der Leistung der Spieler beim 1:3 im Testspiel auf dem Kunstrasenplatz gegen Drittligist SG Sonnenhof Großaspach zufrieden. Trainer Holger Bachthaler sah „gute Abläufe“, attestierte seiner Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit eine „hohe Intensität“ und machte „gute fußballerische Aktionen“ im Spiel aus. Allerdings gab es auch einige Fehler, welche die Gäste mit Toren durch Timo Röttger (2) und Panagiotis Vlachodimos bestraften. Dem konnten die Ulmer nur den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Albano Gashi entgegensetzen – obwohl sie über weite Phasen, vor allem in der ersten Halbzeit das dominierende Team waren.

Auf der Suche nach der richtigen Balance

„Wir haben Geschenke verteilt“, sagte Sportvorstand Anton Gugelfuß. Die wie von Bachthaler gefordert hoch stehenden und früh attackierenden Spatzen müssen in der restlichen Vorbereitung – am Mittwoch (16 Uhr) erwarten den  souveränen Tabellenführer der Regionalliga Bayern, Türkgücü München – noch die richtige Balance zwischen Risiko und defensiver Sicherheit finden.

Welcher Spieler hat überzeugt?

Positiv auf sich aufmerksam machen konnten Alessandro Abruscia im zentralen Mittelfeld sowie die Außenverteidiger Marcel Schmidts und Michael Heilig, der auf der rechten Abwehrposition getestet wurde. Er vertrat Lennart Stoll, der nach seiner Knieverletzung beim 1:1 im Test gegen den FC Bayern München II positive Signale verlauten ließ. „Ich denke, ich habe Glück im Unglück gehabt“, glaubt er an ein rechtzeitiges Comeback bis zum ersten Punktspiel 2020 am 22. Februar in Pirmasens.

SSV Ulm 1846 Fußball – Großaspach 1:3

Ulm, 1. Halbzeit: Ortag – Heilig, Geyer, Krebs, Schmidts – Sapina – Gutjahr, Abruscia, Coban – Higl, Kienle

Ulm, 2. Halbzeit: Hundertmark – Rinaldi, Reichert, Hoffmann, Viventi – Lämmel – Kilic, Gashi, Jann – Morina, Kienle (66. Gutjahr).

Tore: 0:1 Röttger (54.), 0:2 Vlachodimos (57.), 1:2 Gashi (69.), 1:3 Röttger (79.).