Ulm / Winfried Vogler/Nadine Vogt  Uhr
Die erste Runde des WFV-Pokals der Saison 2019/2020 ist ausgelost.

Die Auslosung der ersten Pokalrunde des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) bescherte dem Fußball-Landesligisten TSV Neu-Ulm gleich ein Kracherlos. Die Mannschaft des neuen Trainers Michael Schwer empfängt den Oberligisten von der Ostalb, SF Dorfmerkingen.

Ebenfalls mit einem höherklassigen Gegner hat es der unterlegene Pokalfinalist TSV Blaustein II zu tun. Der Kreisliga-A-Klub empfängt den SV Mietingen, der als Meister der Bezirksliga Riss in die Landesliga aufgestiegen ist. Die beiden anderen der insgesamt vier für den Verbandspokal qualifizierten Vereine aus dem Fußballbezirk Donau/Iler haben es mit vermeintlich leichteren Gegnern zu tun.

SSV Ulm 1846 Fußball hat wegen des DFB-Pokals zwei Freilose

Pokalsieger und Landesliga-Aufsteiger Türkspor Neu-Ulm muss mit seinem neuen Trainer Ünal Demirkiran zum TV Zazenhausen aus der Kreisliga A/Stuttgart reisen. Der TSV Buch spielt beim FC Stetten/Salmendingen aus der Kreisliga A/Zollern. Titelverteidiger SSV Ulm 1846 Fußball, der in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim antritt (Samstag, 10. August, 18.30 Uhr) hat für die ersten beiden Runden im WFV-Pokal ein Freilos und wird damit erst in der dritten Runde in den Wettbewerb eingreifen.

Stuttgarter Kickers müssen gegen den TSV Essingen ran

Ein große Aufgabe gleich in der ersten Runde hat Oberligist Stuttgarter Kickers vor sich: Sie treffen auf den „Favoriten-Schreck“ und Verbandsligisten TSV Essingen. Die Ostälber hatten es zuletzt bis ins Pokal-Finale geschafft, wo sie den Ulmer Spatzen mit 0:2 unterlagen. Drittliga-Absteiger VfR Aalen hat ebenfalls ein Freilos bekommen.

Die erste Runde wird laut Rahmenterminkalender am 3. August gespielt, eine Woche später (10. August) folgt dann Runde zwei. Die weiteren Termine sind Mittwoch, 28. August (3. Runde), das Achtelfinale ist für 2./3. Oktober terminiert. Die genauen Ansetzungen der Spiele erfolgt in Absprache mit den beteiligten Vereinen.

Das könnte dich auch interessieren:

Jetzt ist es amtlich: Der SSV Ulm 1846 Fußball tritt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den 1. FC Heidenheim an. Jetzt steht der genaue Termin fest.

Er brauche seine Freundlichkeit nicht aufgeben, um harte Entscheidungen zu treffen. Der VfB-Sportvorstand über Abstiegsfrust, offensiven Fußball und die Erneuerung des Vereins.