Torwartwechsel innerhalb der Fußball-Oberliga und unter Nachbarn: Nach neuneinhalb Jahren beim FSV 08 Bissingen kehrt Sven Burkhardt mit sofortiger Wirkung zum SGV Freiberg zurück. Der 36-jährige Torwart-Routinier unterschrieb am Wasen einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021. Der FSV 08 habe Burkhardts Wunsch zum sofortigen Wechsel nach Freiberg entsprochen, teilte Oliver Dense, der Sportliche Leiter der Bissinger, mit.

In dieser Oberliga-Saison hat Burkhardt achtmal das Gehäuse der Bruchwald-Elf gehütet. Zwei weitere Einsätze verbuchte er im WFV-Pokal. Allerdings musste sich der langjährige Stammkeeper immer wieder mit der Reservistenrolle begnügen und dem 24-jährigen Dominik Ferdek den Platz zwischen den Pfosten überlassen. Burkhardt spielte darum auch mehrfach in der zweiten Mannschaft, die in der Bezirksliga antritt. Nach öffentlicher Kritik aufgrund seiner Nichtberücksichtigung hatte der Verein ihn zu Saisonbeginn sogar zeitweise suspendiert – und, nach einer Entschuldigung bei der Mannschaft, rasch wieder begnadigt.

Burkhardt ist ein alter Bekannter in Freiberg: Bereits zwischen 2005 und 2010 stand er beim SGV unter Vertrag und bestritt in dieser Zeit 136 Partien für die Wasen-Kicker, ehe es ihn zur Spielzeit 2010/11 nach Bissingen zog.

Mit seiner Erfahrung aus 308 Oberliga-Begegnungen soll er der Freiberger Defensive neue Stabilität verleihen und dabei auch Führungsaufgaben auf und neben dem Platz übernehmen, wie es in einer Mitteilung des SGV heißt. Er kenne den Verein und das Umfeld bestens und werde daher keine lange Eingewöhnungszeit benötigen, so der Klub. In der Hintermannschaft herrscht beim aktuellen Tabellen-14. auch akuter Handlungsbedarf. Denn mit 51 Gegentreffern stellen die Freiberger nach 19 Spieltagen die schlechteste Abwehr der Liga.

08 holt ein Talent aus Serbien

Auch die Bissinger warten zu Beginn der Wintervorbereitung mit einem Neuzugang auf: Der 20-jährige Außenverteidiger. Sasa Peric hat bei den Nullachtern am Montag einen Vertrag unterschrieben – zunächst bis Sommer, mit einer Option darüber hinaus. Der 1,72 Meter große Rechtsfuß kommt vom serbischen Zweitligisten OFK Zarkovo und wurde in der Talentschmiede von Roter Stern Belgrad ausgebildet. Seit seinem Intermezzo beim FC Schaffhausen II (März 2018 bis Juni 2019) spricht Peric auch Deutsch.