Das sehen die Zuschauer bei einem Fußball-Jugendturnier nicht alle Tage: In der Blausteiner Lixsporthalle, vor dem Finale des U 13-Turniers des TSV Blaustein, hat Giuseppe Iacono, den alle „Peppe“ nennen, seiner Freundin Saskia einen Heiratsantrag gemacht. Und das war von langer Hand geplant. Vor dem Finale rief Turnierorganisator Martin Endres die Hip-Hop-Tanzgruppe „Ramixx“ des KSV Unterkirchberg aufs Spielfeld. Die fünf Mädels performten zunächst wie geplant, im Anschluss bat Endres Gruppenleiterin Saskia Wendt nach vorne – unter dem Vorwand sich bei der 24-Jährigen bedanken zu wollen.

Tanz-Performance und Kniefall: Heiratsantrag von langer Hand geplant

Youtube

Und dann ging alles plötzlich ganz schnell: Die fünf Tänzerinnen zogen ihre karierten Blusen herunter, auf den weißen T-Shirts darunter kam der Schriftzug „Will you marry me?“ zum Vorschein. Aus den Lautsprechern klang „Perfect“ von Ed Sheeran – und Giuseppe Iacono betrat den Hallenboden mit Blumenstrauß und schwarzem Ringkästchen ausgestattet. Sichtlich nervös. Klassisch mit Kniefall fragte er seine Saskia unter großem Applaus der Zuschauer, ob sie ihn heiraten möchte. Und weil ihre Antwort zunächst etwas unterging, versicherte sie später nochmal am Mikrofon von Martin Endres: „Ja, ich habe ja gesagt“. Familie und Freunde, die zum großen Teil eingeweiht waren, gratulierten, mit Herzluftballons stürmten sie das Spielfeld. Bevor das Turnier mit dem letzten Spiel des Tages zu Ende gehen sollte.

Vor acht Jahren in der Blausteiner Lixsporthalle kennengelernt

Überraschung geglückt: Giuseppe Iacono hat Freundin Saskia beim Jugendturnier des TSV Blaustein einen Heiratsantrag gemacht. Mit Unterstützung von Saskias Tanzgruppe und seinen Fußball-Kollegen vom TSV Blaustein.
© Foto: Nadine Vogt

„Wir haben uns hier in der Halle kennengelernt“, erzählt Giuseppe Iacono im Eingangsbereich der Halle nachdem sich der Trubel etwas gelegt hat. An der Sprecherkabine, oberhalb der Zuschauertribüne. Über einen Freund sind sie zusammengekommen. Giuseppe war damals noch Spieler beim TSV Blaustein, Saskia schaute ihrem kleinen Bruder zu – den Gisueppe mittlerweile in der U 15 trainiert.

Saskia hatte nicht mit dem Heiratsantrag gerechnet

„Ich glaube, sie hat es schon geahnt“, vermutet der 24-Jährige danach. Und tatsächlich gibt Saskia zu: „Ich habe einen Herzluftballon gesehen.“ Auf der Tribüne. Da sei sie kurz ins Grübeln gekommen, mit dem Antrag gerechnet hat sie zu diesem Zeitpunkt aber nicht. „Ich bin immer noch nervös“, sagt sie und strahlt. Unangenehm sei ihr das ganze vor den vielen Zuschauern übrigens nicht gewesen, durch ihre Tanz-Auftritte mit ihrer Gruppe sei sie das gewohnt. An ihrem Finger glitzert der silberne Verlobungsring mit durchsichtigem Stein. Und wie sich heraustellte, suchte ihr „Peppe“ diesen mit ihrer Schwester aus. Heimlich, versteht sich.