Fußball Torwart Markus Brasch wird zum Held im Elfmeterschießen

Luftkampf zwischen dem Löchgauer Terry Offei (links) und Alexander Langhirt vom SV Zimmern. Offei brachte den FV Löchgau schon nach vier Minuten in Führung.
Luftkampf zwischen dem Löchgauer Terry Offei (links) und Alexander Langhirt vom SV Zimmern. Offei brachte den FV Löchgau schon nach vier Minuten in Führung. © Foto: Martin Kalb
Von Claus Pfitzer 14.06.2018

Der FV Löchgau spielt weiter um den Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga. In der ersten Runde besiegte die Mannschaft von Trainer Thomas Herbst vor 550 Zuschauern in Besigheim den SV Zimmern mit 5:4 nach Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten und der Verlängerung stand die Partie 1:1. Im Elfmeterschießen wurde dann der Löchgauer Torhüter Markus Brasch zum Held. Er parierte zwei Versuche des Vizemeisters aus der Landesliga, Staffel 3, darunter auch den von Christian Braun, der in der abgelaufenen Saison 41 Treffer für Zimmern erzielt hat. Auch in Besigheim schlug Braun einmal zu und erzielte den 1:1-Ausgleich. Für den FV Löchgau geht es nun in der zweiten Runde am Samstag um 15.30 Uhr wiederum in Besigheim gegen den TSV Berg, der  den TGSV Waldstetten mit 2:1 besiegte. Im finalen Relegationsspiel am 24. Juni in Marbach um einen Platz in der Verbandsliga wartet auf Löchgau oder Berg die SKV Rutesheim.

Frühe Führung durch Offei

Dem FV Löchgau gelang  ein Auftakt nach Maß. In der vierten Minute verwertete der A-Junior Terry Offei eine Flanke technisch perfekt zur 1:0-Führung. Die Gäste steckten den frühen Rückstand nach und nach weg und zeigten in einigen Situationen ihr Offensivpotenzial. In der 19. Minute bekam Torjäger Braun ein genaues Zuspiel aus dem Mittelfeld an der Strafraumgrenze in den Fuß, zog sofort knallhart ab und glich zum 1:1 aus. Braun hatte noch zwei weitere gute Chancen. Zuerst scheiterte er an der Fußabwehr von FVL-Torwart Brasch, dann traf er per Kopfball nur den Pfosten. Dieses Missgeschick unterlief ihn dann viel später in der zweiten Halbzeit der Verlängerung noch einmal. Insgesamt aber hatte die Löchgauer Defensive um die Innenverteidiger Simon Herbst und Tom Kühnle die Zimmerer Offensive gut unter Kontrolle. Nach vorne waren die Löchgauer in der zweiten Halbzeit bis zur 75. Minute die aktivere Mannschaft, aber auch beim SVZ stand die Abwehr mit Alexander Langhirt und Nino Eisenstock ebenfalls sicher und ließ wenig zu. Die dickste Möglichkeit zur erneuten Führung hatte Offei in der 65. Minute nach einem Querpass von Cahit Gündüzalp. Doch Offei erwischte den Ball aus sechs Metern nicht optimal.

SVZ-Torwart fast hält zweimal

In den letzten 15 Minuten der regulären Spielzeit gingen beide Mannschaften mehr Risiko. Nach einer kurzen Drangphase des SV Zimmern bot  sich dem FVL eine Siegchance. Doch SVZ-Torwart Chris Fast parierte den Flachschuss von Janis Feufel. Fast rettete sein Team dann auch ins Elfmeterschießen, als er in der 116. Minute einen Schuss von Marco Knittel aus kurzer Distanz glänzend abwehrte.

In der Zusatzschicht vom Elfmeterpunkt scheiterten mit Braun und Tom Schmid die beiden besten Torschützen des SV Zimmern in der abgelaufenen Runde an Brasch. „Wir hatten einen super Torwart, der die gut geschossenen Elfmeter gehalten hat“, freute sich FVL-Trainer Herbst über die Paraden von Brasch. Bei Löchgau scheiterte Knittel an Schlussmann Fast. Den entscheidenden Elfmeter zum 5:4-Endstand verwandelte Pascal Wolter. „Bei unserer Mannschaft haben die Einstellung zum Spiel und der Einsatz gepasst. Es ist schön zu sehen, wie wir einen starken Ggener auch aktiv unter Druck gesetzt haben. Im Elfmeterschießen hatten wir das Glück, das man braucht. Aber das gehört halt auch zum Fußball dazu“, meinte Coach Herbst.

So spielten sie

Löchgau – Zimmern
n.E. 5:4 (1:1, 1:1)

FV Löchgau: Brasch – Gündüualp, Kühnle, Herbsrt, Macorig – Langella (75. Lamatsch) – Gioia (60. Knittel), Feufel, Wolter, Andric (60. Gurth) – Offei (80. Schwara).
SV Zimmern: Fast – Vogel (88. Bauer), Lämmerhirt, Eisenstock, Weinmann – Eisele, Daniel Thieringer (44. Jannick Thieringer),   Schmid, Fuoß (62. Hasani), Müller – Braun.
Tore: 1:0 Offei (4.), 1:1 Braun (19.). Elfmeterschießen: 1:2 Eisele, 2:2 Herbst, Braun scheitert an Brasch, Kittel scheiret an Fast, Schmid scheitert an Brasch, 3:2 Feufel, 3:3 Eisenstock, 4:3 Lamatsch, 4:4 Langhirt, 5:4 Wolter; Schiedsrichter: Marcel Lalka (Schönaich); Zuschauer: 550 in Besigheim.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel