Fußball TASV Hessigheim bleibt oben dran

Gemmrigheims Max Schneider und Robin Ohlheiser stoppen gemeinsam einen Schuss von Marco Hirsch. Besagter Hirsch traf aber zum 1:0 für die Gastgeber beim 4:3-Sieg des TSV Häfnerhaslach.
Gemmrigheims Max Schneider und Robin Ohlheiser stoppen gemeinsam einen Schuss von Marco Hirsch. Besagter Hirsch traf aber zum 1:0 für die Gastgeber beim 4:3-Sieg des TSV Häfnerhaslach. © Foto: Bernd Leitner
Kreis Ludwigsburg / bz 06.11.2018

Mit einem 5:0-Auswärtssieg in Enzweihingen bleibt der TASV Hessigheim auch nach dem elften Saisonspiel in der Fußball-Kreisliga A 3 ungeschlagen. Der TASV ist damit erster Verfolger der Spitzengruppe mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Phönix Lomersheim und dem SV Illingen. Der spielfreie SV Walheim rutschte auf Rang fünf ab.

TSV Häfnerhaslach – VfL Gemmrigheim 4:3 (1:2)

Der TSV Häfnerhaslach hat dank eines Kraftakts in der letzten Viertelstunde einen 1:3-Rückstand noch in ein 4:3 gedreht und so gegen den Tabellennachbarn VfL Gemmrigheim gewonnen. Marco Hirsch erzielte bereits in der 4. Spielminute den Führungstreffer. Nur zehn Minuten später hatte der Angreifer den zweiten Treffer auf den Fuß, scheiterte jedoch an Torwart Benjamin Kupke, der daraufhin mit einem langen Ball das Spiel schnell machte. Der TSV ließ sich klassisch auskontern, und Robin Kobar erzielte das 1:1. „Wir haben in der Folge jeden Zweikampf verloren, waren taktisch schwach und konnten uns nicht mehr befreien. Wir standen da wie ein Hühnerhaufen. Der Gegner durfte machen, was er wollte. Wir haben ihn stark gemacht“, beschreibt Häfnerhaslachs Trainer Sedat Yilmaz die Folge des Gegentreffers quasi aus dem Nichts. Max Schneider erzielte nach einem Eckball kurz vor der Pause das Gemmrigheimer Führungstor.

Um seine Mannschaft wachzurütteln, musste Yilmaz in der Pause laut werden. Doch zunächst sprang der Funke nicht auf seine Jungs über. Marcel Dupper vertändelte in der Abwehr den Ball, und Berat Sertolli erzielte das 3:1 für die Gäste. Yilmaz stellte daraufhin auf eine Dreier-Abwehrkette um, was sich als Glücksgriff erwies. Nachdem Nelson Caldas von Torhüter Kupke im Strafraum zu Fall gebracht worden war, erzielte zunächst Sascha Bartholme vom Elfmeterpunkt aus den Anschlusstreffer (76.), ehe Caldas kurze Zeit später nach einer Standardsituation selbst den Ausgleich markierte (80.). Der Siegtreffer durch Maik Kheim fiel in letzter Minute.

Spvgg Besigheim – SGM Hohenhaslach/Freudental 2:1 (1:1)

Das Duell der Tabellennachbarn Spvgg Besigheim und SGM SC Hohenhaslach/SV Freudental gewann Besigheim mit 2:1. Die Spvgg begann die Partie druckvoll und setzte die Gäste gehörig unter Druck. Alleine in den ersten zwölf Minuten hatten die Besigheimer vier Großchancen. In der 13. Minute dann das 1:0 für die Gastgeber. Marc Kaminski köpfte eine Flanke von Vinzenco Tutino unhaltbar für Philipp Kummer in die Maschen. Die SGM befreite sich nun nach und nach aus der Umklammerungund und kam in der 41. Minute zum Ausgleich. Nach einem Eckball von links nahm Dardan Marashi den Ball am rechten Strafraumeck volley und drosch ihn ins lange Eck.

Nach der Pause wurde Besigheim wieder druckvoller. Ramon Zippert gelang auch prompt das 2:1. Auch er versenkte das Leder volley ins lange Eck. Die Gastgeber verloren dann aber ihre Linie und kamen für 25 Minuten ins Hintertreffen. Erst in der Schlussphase bekam die Spvgg die Partie wieder in den Griff und rette den Vorsprung über die Zeit.

SGM Sachsenheim – TSV Kleinglattbach 0:3 (0:1)

Mit 0:3 unterlag die SGM Sachsenheim dem TSV Kleinglattbach. Bitter für die Gastgeber war neben der deutlichen Niederlage die Knieverletzung von Torwart Marcel Mikosch, der früh durch Lars Eppinger ersetzt werden musste. Die SGM fand gegen die stabil stehende Hintermannschaft der Gäste kaum Lösungen und konnte so selten für Entlastung sorgen. Kleinglattbach war dagegen äußerst effektiv und erzielte kurz vor der Pause durch André Aisenbrey, der einen Querpass über die Linie drückte, die Führung. Fast eine Kopie des ersten Tores war das 2:0 in der 60. Minute, erneut war Aisenbrey erfolgreich. Danach kam die stärkste Phase der Gastgeber und die SGM schnupperte einige Male am Anschlusstreffer. Das 3:0 durch einen Konter von Alex Schray (70.) war dann aber die Entscheidung und beendete die Hoffnung der Gastgeber auf einen Punkt.

TSV Enzweihingen – TASV Hessigheim 0:5 (0:2)

Der TASV Hessigheim holte beim TSV Enzweihingen den zweiten 5:0-Sieg in Folge und bleibt damit auch nach elf Saisonspielen weiter ungeschlagen. Durch den vierten Sieg in Serie sind die Rot-Weißen nun auf den dritten Platz vorgerückt. Die erste Hälfte der Partie bei den abstiegsgefährdeten Enzweihingern war ausgeglichen, doch kurz vor der Pause schlug die Mannschaft von Ex-TSV-Trainer Rico Scheurich eiskalt zu: Ein Doppelschlag durch Mike Huber (43.) und Lukas Heusel (45.) sorgte für eine beruhigende 2:0-Pausenführung für den TASV. Nach Wiederbeginn hatten die Gäste das Spiel fest im Griff und legten weitere Treffer nach. Steffen Krauth (66.), Jerry Torres mit seinem fünften Treffer aus den letzten drei Spielen und Marius Friedl (90.) erhöhten auf 5:0.

Spvgg Bissingen – SV Illingen 0:6 (0:0)

60 Minuten hielt die Spvgg Bissingen gegen den Tabellenzweiten aus Illingen gut mit. Der SV Illingen war die spielbestimmende Mannschaft, die Kicker vom Jahnplatz bekamen aber einige Konter. Als dann in der 63. Minute Andre Wagner zur Gästeführung traf, war dies der Anfang vom Ende für die Spvgg. Eine Minute später erhöhte Lukas Strauß auf 2:0. Die Bissinger Abwehr begann nun zu schwimmen. Die Folge war das 0:3 durch Joschka Heugel (76.). Mit einem Hattrick in der 85., 88. und 89. Minute sorgte Daniel Brenner für den 6:0-Endstand.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel