Stürmisch, regnerisch und mit zwei Spielausfällen verabschiedet sich die Fußball-Kreisliga A 3 ins Jahr 2019. Die Partien des TSV Enzweihingen gegen den TSV Häfnerhaslach und des TASV Hessigheim gegen den VfL Gemmrigheim fielen jeweils dem schlechten Wetter zum Opfer. Der SV Walheim nutzte die Gunst der Stunde und schob sich an den Nachbarvereinen Hessigheim und Gemmrigheim vorbei. Die Spvgg Bissingen konnte sich zumindest mit einer starken Leistung für die 0:13-Klatsche gegen Tabellenführer Lomersheim rehabilitieren.

Spvgg Bissingen – SGM Hohenhaslach/Freudental 1:2 (1:0)

In einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Bissinger nach 13 Minuten durch einen Kopfballtreffer von Erwin Wolf nach einem Freistoß von Dominik Schampera in Führung. In der Folgezeit standen die Bissinger sicher und erarbeiteten sich durch Konter und Standards einige gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Nach der Pause übernahm die SGM die Initiative und kam nach 50 Minuten durch einen Handelfmeter von Phillip Gögel zum Ausgleich. In der Folgezeit hatte Hohenhaslach/Freudental mehr vom Spiel, die beste Chance vergab jedoch die SpVgg durch Wolf, als er freistehend vor dem Torwart zu überhastet abschloss. Die Gäste bestraften diese Fahrlässigkeit in der 78. Minute durch Arsim Susuri, der aus 16 Metern eiskalt zum 1:2 abschloss. In der Schlussphase versuchte Bissingen noch einmal alles, kam jedoch nur noch zu einer Chance, die vergeben wurde.

FV Sönmez Spor Bietigheim– Spvgg Besigheim 2:5 (1:2)

Die Spvgg Besigheim besiegte in einem abwechslungsreichen Spiel den FV Sönmez Bietigheim am Ende doch recht deutlich mit 5:2 Toren. Auf dem rutschigen Platz und bei widrigen Wetterverhältnissen entwickelte sich von Anfang an ein kampfbetontes Spiel mit spielerischen Vorteilen für die Spvgg. Schon in der sechsten Minute verlängerte Deniz Kaya einen Querpass von Sidar Tan zur Gästeführung in die lange Torecke. Glück für die Spvgg in der 27. Minute., als Osman Bulut aus 18 Metern nur die Latte traf. Besigheim antwortete mit dem 0:2 durch Spvgg-Torjäger Marc Kaminski, der zuerst einen Abwehrspieler und dann Torhüter Talip Bunsuz ausspielte und den Ball ins leere Tor schob. In der Nachspielzeit produzierte Besigheim eine völlig unnötiger Ecke, die Haci Budak unhaltbar in die obere Torecke köpfte. Die 58. Minute brachte das 1:3 durch Cihan Bayram, der unglücklich einen Eckball ins eigene Tor verlängerte. Müslüm Cihan verkürzte in der 65. Minute noch einmal, doch in der 78. Minute sorgte Oliver David in einer Co-Produktion der beiden Spielertrainer für die Vorentscheidung. Kaminski setze in der 88. Minute schließlich den Schlusspunkt.

SGM Sachsenheim – SV Iptingen 3:2 (1:0)

Mit einem 3:2-Heimerfolg gegen den SV Iptingen geht die SGM Sachsenheim in die Winterpause. Nach einer Viertelstunde konnte Johannes Gronbach nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Simon Blasig sicher zur Führung für die Gastgeber. Nach der Pause drehte Iptingen durch einen Doppelschlag innerhalb weniger Minuten das Spiel. Bei den Treffern von Nils Brunhorn (52.) und Bastian Werthwein (53.) sah Sachsenheims Schlussmann Lars Eppinger nicht gut aus. Die Heimelf steckte diesen Rückschlag aber gut weg und Andreas Gronbach gelang schon kurze Zeit später der 2:2-Ausgleich, als er einen Lattenschuss von Blasig über die Linie drückte (55.). Iptingen spielte ab der 70. Minute nach einer Gelb-Roten Karte nur noch zu zehnt. Die SGM nutzte die personelle Überzahl und Morro Drammeh erzielte per Kopf nach einem schönen Spielzug in der 75. Minute den 3:2-Siegtreffer.

SV Walheim – TSV Nussdorf 3:2 (0:0)

Erst nach der Pause legte die Partie des neuen Tabellensechsten gegen den Vierten so richtig los. Torjäger Chris Linkenheil brachte Walheim in der 49. Minute in Führung. Eine Viertelstunde später legte er seinen 18. Saisontreffer im 16. Spiel nach. Timo Bopp hielt Nussdorf in der 67. Minute im Spiel. Timo Frey stellte vier Minuten später den alten Abstand wieder her. Nussdorf gab nicht auf, kam jedoch in der 87. Minute durch Johannes Wizemann nur noch zum 2:3.