Fußball Spannende Systemfrage

Der FV Löchgau hat seine Stärken in der Defensive. Hier kämpft Terry Offei (rechts) im Luftduell um den Ball.
Der FV Löchgau hat seine Stärken in der Defensive. Hier kämpft Terry Offei (rechts) im Luftduell um den Ball. © Foto: Helmut Pangerl
Löchgau / Von Jan Fedra 12.10.2018

Beim Fußball-Verbandsligisten FV Löchgau hat am vergangenen Wochenende ein kleiner Paradigmenwechsel stattgefunden. Das neue Defensivkonzept von Trainer Thomas Herbst war im Lokalduell gegen den VfB Neckarrems siegbringend. Nun steht der FVL-Coach vor der Frage, ob er gegen den FSV Hollenbach am Samstag (15.30 Uhr) am zuletzt so erfolgreich praktizierten System festhält – oder doch auf vielfach ausgeführte Automatismen zurückgreift? Für Variante eins, die des abwartenden Mittelfeld-Pressings, spricht, dass der kommende Gegner – ähnlich wie zuletzt Neckarrems – ein offensiv- und spielstarkes Team ist. 14 Tore hat der FSV bisher erzielt, ganze acht gehen auf das Konto von Fabian Czaker. Der 26-Jährige ist der treffsicherste Stürmer der Liga und hat allein bereits ein Tor mehr geschossen als die gesamte Löchgauer Mannschaft.

Erfolg durch späteres Pressing

„Wir haben sieben Spieltage lang den Gegner hoch angelaufen und uns dadurch auch Torchancen erarbeitet. Aber irgendwann wird es schwierig, wenn du kein Tor machst“, erklärt Herbst den Wechsel vom Angriffs- auf Mittelfeldpressing, in dem er seine Mannschaft erst ab der Mittellinie attackieren ließ. „Wenn der Gegner dann spielerisch stark ist und Situationen von hinten raus lösen kann, wird man häufig überspielt. Das wollten wir gegen Neckarrems vermeiden und das ist vielleicht auch für die nächsten Spiele eine Lösung.“

Personell stehen Herbst gegen den Tabellensechsten die gleichen Spieler zur Verfügung wie im Derby gegen den VfB. Außer Marco Knittel und Kubilay Baki sind alle Akteure fit. In der Systemfrage schließt der FVL-Coach eine Rückkehr zum hohen Anlaufen, bei allen Vorteilen des tiefen Verteidigens, nicht aus. Vielmehr sei eine Kombination aus den Strategien wichtig: „Wir werden eine gute Mischung aus Offensive und Defensive brauchen. Nur abwartend zu spielen, wird nicht reichen“, sagt Herbst und führt mit Blick auf den Gegner weiter aus: „Hollenbach hat eine starke Offensive. Das ist ein Verein, der jahrelang in der Oberliga war und über viel Erfahrung verfügt.“

Um gegen das Team zu bestehen, das zuletzt mit späten Toren 3:2 gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen gewann, baut Herbst auf die Problemlösungsfähigkeit seiner jungen Mannschaft. „Wir wollen im Ballbesitz Lösungen haben und gegen den Ball so diszipliniert arbeiten wie letzte Woche.“ Beim 1:0-Sieg in Neckarrems bot der Aufsteiger eine läuferisch besonders engagierte Vorstellung – und vorne half ein fulminanter Schuss von Fabian Gurth, nach zwei Niederlagen den ersten Auswärtsdreier der Spielzeit einzufahren.

Der im Derby geschlagene VfB Neckarrems spielt ebenfalls am Samstag. Beim VfL Nagold (15 Uhr) will die Elf von Trainer Markus Koch nach drei Pleiten in Serie wieder in die Spur finden. Die SKV Rutesheim eröffnet den neunten Spieltag schon an diesem Freitagabend (19 Uhr) gegen den Aufsteiger SV Breu­ningsweiler.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel