Fußball Spätes Gegentor schockt Dorfklub

Der Großaspacher Kapitän Julian Leist traf aus 35 Metern das Lattenkreuz.
Der Großaspacher Kapitän Julian Leist traf aus 35 Metern das Lattenkreuz. © Foto: Uwe Anspach/dpa
Aspach / Andreas Eberle 04.02.2019

Bitterer geht’s nicht: Die SG Sonnenhof Großaspach verlor am Samstag ihr Drittliga-Heimspiel gegen den Abstiegsrivalen Sportfreunde Lotte durch ein Gegentor in der 90. Minute mit 0:1. Toni Jovic, Winter-Neuzugang der Gäste, traf mit der letzten Offensivaktion der Partie per Linksschuss flach ins linke Toreck – SG-Keeper Kevin Broll streckte sich vergeblich. Dass die Aspacher Kicker nach der Pause eigentlich den Ton angegeben und zweimal die Latte getroffen hatten, passte ins triste Bild. Nach nur zwei Punkten aus den vergangenen sieben Spielen steckt der Dorfklub weiter auf Platz 18 und damit einem Abstiegsplatz fest. Lotte entfernte sich dagegen aus dem Krisengebiet und machte einen Satz auf Rang elf.

„Ich bin sprachlos. Wir haben gekämpft, da kann man uns nichts vorwerfen“, sagte Innenverteidiger Kai Gehring und gab einen Einblick in die Gemütslage der Spieler: „Vor Selbstvertrauen strotzt gerade niemand bei uns.“

In der ersten Hälfte hatten die Gäste aus Nordrhein-Westfalen klare Vorteile. Broll bewahrte sein Team mit mehreren Paraden vor einem Rückstand, weshalb er nach den ersten 45 Minuten von den SG-Fans auch mit „Kevin, Kevin“-Sprechchören in die Kabine verabschiedet wurde. Aus Sonnenhof-Sicht hatte es bis dahin nur zwei erwähnenswerte Szenen gegeben: In der Anfangsphase weigerte sich der Esel Andile, das Maskottchen des Vereins, den Spielfeldrand zu verlassen und musste dann mit Nachdruck von zwei menschlichen Helfern aus der Mechatronik-Arena bugsiert werden. Und kurz vor der Pause köpfte der aus England gekommene neue Mittelstürmer Kai Brünker eine Flanke von Michael Vitzthum knapp vorbei.

Nach dem Seitenwechsel legte Großaspach seine Scheu ab und übernahm das Kommando. Mehrfach lag die Führung in der kühlen Winterluft. Pech hatte Kapitän Julian Leist, der den Ball aus gut 35 Metern ans Lattenkreuz nagelte (53.). Der Querbalken rettete Lotte auch in der 69. Minute: SF-Schlussmann Steve Kroll lenkte eine Direktabnahme von Philipp Hercher an die Latte. Und zwischendurch fischte Kroll einen Freistoß des eingewechselten Neuzugangs Zlatko Janjic noch aus dem Eck. Mit Glück sind die Sonnenhof-Fußballer derzeit wahrlich nicht gesegnet.

„In der 90. Minute das Gegentor zu schlucken und gar keinen Punkt zu behalten, tut richtig weh, denn wir haben alles aus uns herausgeholt und dagegengehalten“, klagte SG-Trainer Florian Schnorrenberg. Für ihn und seine Mannschaft wird es nicht einfacher: Am Freitag (19 Uhr) geht es zum souveränen Spitzenreiter VfL Osnabrück.

SG Sonnenhof Großaspach: Broll –  Thermann, Leist, Gehring, Burger – Bösel (80. Martinovic) – Hercher, Dem (62. Baku), Vitzthum – Röttger (62. Janjic), Brünker.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel