Der Fußball-Bezirksligist SGM Riexingen hat wieder eine Erfolgserie gestartet. Nach dem klaren 4:0 gegen Hellas Bietigheim und dem 3:1-Erfolg beim FSV 08 Bissingen II kann die Mannschaft von Trainer Karl Macionczyk einen nächsten großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Am Sonntag (15 Uhr) treffen die Riexinger auf dem Unterriexinger Sportplatz im Aufsteigerduell auf den TV Aldingen. Das Team von Coach Tobias Büttner steht nur drei Punkte hinter der SGM auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und hat mit Dominik Hoffmann einen der besten Torjäger der Liga in seinen Reihen. Doch auch Riexingen kann sich auf seine Offensive um Bastian Schaar und Marc Tröger verlassen und geht mit zwei Siegen im Rücken entsprechend motiviert in die Partie. „Die Ergebniskrise ist jetzt erst mal vorbei, und wir gehen gestärkt in dieses ganz wichtige Spiel. Ein Sieg wäre ein Riesenschritt, um eine weitere Saison in der Bezirksliga zu spielen“, weiß Macionczyk um die Bedeutung der Partie.
Bei noch 15 zu vergebenen Punkten ist der Klassenerhalt für den FV Ingersheim ein mögliches, aber schwieriges Unterfangen. Der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt neun Zähler, auf den Relegationsplatz bereits auch schon sechs Punkte. Am Sonntag (15 Uhr) gastiert mit dem TSV Münchingen ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf im Fischerwörth. Bei einem Sieg würde das Team um Spielertrainer Marc Bachhuber bis auf einen Zähler an den TSV heranrücken.
Der SV 94 Hellas Bietigheim steht mit vier Punkten weniger als der FVI auf dem letzten Tabellenplatz und hat kaum mehr Chancen auf den Klassenerhalt. Selbst der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt schon zehn Zähler. Am Sonntag (15 Uhr) trifft die Mannschaft von Kiriakos Stoitsis im Sportpark Ellental auf den SV Perouse, der zuletzt überraschend gegen Germania gewonnen hat. Bei einer Niederlage von Hellas und entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz könnte der Abstieg bereits am Sonntagabend feststehen.
Mit dem Abstieg hat der FV Löchgau II nach dem Punktgewinn bei der Rutesheimer Zweiten nichts mehr zu tun. Allerdings müssen bei neun Punkten Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz, den der FC Marbach gefestigt hat, wohl auch die Ambitionen nach oben ad acta gelegt werden. Am Sonntag (13 Uhr) hat die FVL-Zweite auf dem heimischen Kunstrasenplatz aber die Chance, gegen den Tabellenführer SV Salamander Kornwestheim den Abstand zu den Spitzenplätzen wieder zu verkürzen.
Auch beim SV Germania Bietigheim schwinden die Hoffnungen auf den Aufstieg. Bei fünf Punkten Rückstand auf Platz zwei, benötigt der SVG zwei Ausrutscher der Marbacher und darf sich selbst keinen Punktverlust mehr leisten. Am Sonntag (15 Uhr) tritt die Mannschaft von Trainer Matthias Schmid beim starken Aufsteiger TSV Flacht an. Zu der ohnehin schon langen Verletztenliste gesellte sich am Sonntag auch noch Torwart Jens Krüger (Muskelfaserriss). Außerdem fehlt Philipp Turco gesperrt.
Bereits am Samstag (15 Uhr) spielt der FSV 08 Bissingen II beim TSV Eltingen, der sich mit zuletzt fünf Siegen in Serie auf den fünften Tabellenplatz vorgearbeitet hat. Die Oberliga-Reserve vom Bruchwald dagegen hat seit vier Spielen nicht gewonnen und muss aufpassen, nicht doch noch in Abstiegsgefahr zu geraten. „Unser Ziel war der vorzeitige Klassenerhalt. Da sind wir auf einem guten Weg, aber es fehlen noch drei bis fünf Punkte“, prognostiziert 08-Spielertrainer Adam Adamos, der auf die verletzten Mario Teutsch, Nico Antoni, Dennis Grab und Kevin Pereira verzichten muss.