Fußball SGM Riexingen will Klassenerhalt perfekt machen

Simon David 19.05.2017

Mit dem 1:0-Heimerfolg des FV Ingersheim über den SV Germania Bietigheim hat am Mittwochabend der 32. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Enz/Murr begonnen. Am Sonntag streben der FSV 08 Bissingen II, Hellas 94 Bietigheim, der FV Löchgau II und die SGM Riexingen ebenfalls Heimsiege an. Die Erfolgschancen der vier Vereine sehen dabei allerdings sehr unterschiedlich aus.

Bereits um 12.30 Uhr erwartet der FV Löchgau II den TSV Phönix Lomersheim. Die abstiegsbedrohten Lomersheimer sind sehr offensivstark. Mit 58 Toren haben sie genauso viele Treffer erzielt wie der FVL. „Lomersheim wird sicher versuchen, kompakt zu stehen und auf unsere Fehler zu warten“, glaubt FVL-Trainer Erkan Olgun. „Wir müssen daher sehr konzentriert agieren. Die Mannschaft ist aber sehr motiviert. Unser Ziel ist, die Saison mit Platz drei zu krönen“, so Olgun. Personell kann er aus den Vollen schöpfen, Ausfälle gibt es keine.

Den Klassenerhalt bereits sicher hat der FSV 08 Bissingen II. Am Sonntag (15 Uhr) wollen die Nullachter gegen den SV Perouse ihren zweiten Heimsieg in Folge landen. Vor der Saisonleistung des besten Aufsteigers haben die Bissinger Respekt, dennoch gehen sie mit dem unbedingten Willen zum Sieg in die Partie. „Wir wollen Platz neun verteidigen und den Abstand auf Perouse verkürzen“, sagt Adam Adamos. Der Spielertrainer weiß um die Offensivstärke des Gegners: „Da müssen wir aufpassen. Gleichzeitig sind sie in der Defensive anfällig, das wollen wir ausnutzen.“ Beide Mannschaften haben am vergangenen Wochenende gewonnen. Während die Nullachter das Derby gegen Hellas mit 6:0 für sich entschieden, gewann Perouse 5:3 gegen den TSV Flacht.

Die SGM Riexingen erwartet, ebenfalls um 15 Uhr, den Tabellennachbarn SKV Rutesheim II. Ein Sieg würde den sicheren Klassenerhalt des Aufsteigers bedeuten. Zudem könnte man nach Punkten zur SKV aufschließen. Allerdings fehlen Karl Macionczyk möglicherweise mehrere Akteure. Wer am Sonntag aufläuft, entscheidet sich kurzfristig. Zudem sind die Rutesheimer ein unangenehmer Gegner. „In der Vorrunde haben sie uns schon mal einen Zahn gezogen“, erinnert sich Macionczyk an das 0:3 aus dem Hinspiel. „Rutesheim ist spielerisch und taktisch gut aufgestellt. Es wird schwer“, weiß der Riexinger Trainer. Dennoch wollen sich die SGM-Spieler für die Hinrundenpleite revanchieren und den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen.

Mit Personalsorgen geht der SV Hellas 94 Bietigheim in sein Heimspiel gegen den TV Aldingen. Gerade einmal zwölf oder 13 Spieler stehen Kiriakos Stoitsis zur Verfügung. „Wahrscheinlich muss ich auf Spieler aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen“, kündigt er an. „Für Aldingen geht es noch um den Klassenerhalt. Daher werden sie unter einem großen Druck stehen. Ich weiß noch nicht, ob das gut oder schlecht für uns ist“, so der Trainer der Hellenen. Bei den Bietigheimern, die abgeschlagen den letzten Platz belegen, ist der Druck dagegen völlig raus. „Wir haben nichts zu verlieren. Trotzdem wollen wir ein gutes Spiel machen und wenn möglich etwas Zählbares mitnehmen“, so Stoitsis. Ein Erfolg der Bietigheimer würde auch dem FV Ingersheim helfen, der nach dem Sieg gegen Germania Bietigheim vorerst auf den Relegationsplatz geklettert ist. Ein Aldinger Punktverlust würde die Chancen des FVI auf einen Verbleib in der Bezirksliga vergrößern.