Fußball Selbstbewusst ins Pferdemarkt-Spiel

Eric Schmidtke (links) hat mit dem SV Germania Bietigheim einen furiosen Auftakt in die Landesliga-Saison hingelegt.
Eric Schmidtke (links) hat mit dem SV Germania Bietigheim einen furiosen Auftakt in die Landesliga-Saison hingelegt. © Foto: Helmut Pangerl
Bietigheim / sd 31.08.2018

Mit zwei Siegen ist der Aufsteiger SV Germania Bietigheim in die Landesliga-Saison gestartet. Derzeit ist die Mannschaft aus dem Ellental sogar Tabellenführer. Dies ist jedoch nur eine Momentaufnahme. Nach wie vor geht es vorrangig darum, möglichst rasch die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Dennoch ist man beim SVG stolz auf den gelungenen Saisonstart. „Mit den zwei Siegen gegen Mannschaften, die am Ende wahrscheinlich im Mittelfeld landen werden, haben wir Selbstvertrauen getankt. Es war aber noch nicht alles Gold, was glänzt. Wie in den ersten beiden Spielen werden wir uns auch weiterhin mit der richtigen Einstellung die Punkte erarbeiten müssen“, sagt Trainer Matthias Schmid. Am Pferdemarkt-Samstag (16 Uhr) erwarten die Bietigheimer nun den SV Allmersbach, der bislang erst einen Zähler geholt hat.

„Die Allmersbacher sind schlecht gestartet und stehen unter Druck. Sie werden über den Kampf kommen. Für uns gilt es, darauf Antworten zu finden“, sagt Schmid. Mit der Einstellung, die die Bietigheimer in den ersten beiden Spielen gezeigt haben, stehen die Chancen auf einen Erfolg im Pferdemarkt-Spiel jedoch sehr gut. „Es wird sich zeigen, wie die junge Allmersbacher Mannschaft mit dem schwachen Start zurechtkommt“, ist sich Schmid sicher.

Die Gäste treten mit zahlreichen Akteuren auf, die noch keine 20 Jahre alt sind und die einem derartigen Druck nicht so gut gewachsen sind wie ältere, erfahrenere Spieler. Darauf verlassen dürfen sich die Bietigheimer aber nicht. Für sie gilt es, gerade vor heimischem Publikum, das Spiel selbst zu machen und sich den Erfolg, wie in den ersten beiden Begegnungen, zu erarbeiten.

Die Voraussetzungen sind auch personell gegeben. Zwar wird Abwehrspieler Salvatore Veneziano weiterhin ausfallen, dafür sind Marc Agyemang und Ayhan Erkilic wieder fit. Die Trainingseinheiten unter der Woche verliefen zur vollen Zufriedenheit des Coaches. „Die Jungs glauben an sich und es gibt einen gesunden Konkurrenzkampf unter den Spielern. Jeder möchte den anderen übertrumpfen. Das Training war sehr intensiv, genauso, wie man sich das als Trainer wünscht“, berichtet Schmid. Mit einem Sieg gegen Allmersbach würde der SVG weitere wichtige Punkte sammeln, um den Klassenerhalt möglichst früh zu sichern. Bis zur Winterpause sollen mindestens 20 Zähler geholt werden. Je früher dieses Ziel erreicht ist, umso beruhigter und selbstbewusster kann der Landesliga-Aufsteiger den Rest der Saison angehen.

TVP kickt schon am Freitag

Der TV Pflugfelden bestreitet am dritten Spieltag sein Auswärtsspiel beim TSV Schwaikheim bereits an diesem Freitagabend (19.30 Uhr). Beide Mannschaften haben mit erst einem Punkt keinen guten Start hingelegt. Mit einem Sieg könnte der TVP aber mehrere Plätze gut machen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel