Die B-Juniorinnen des FV Löchgau stehen in der Fußball-Bundesliga Süd beim Spitzenreiter SV Alberweiler am Samstag (14 Uhr) vor einer Herkulesaufgabe. Auch im sechsten Bundesliga-Spiel setzte es für den Aufsteiger im Derby gegen den VfL Sindelfingen mit dem 0:2 eine Niederlage. Trotz der vielen Misserfolge sieht Trainer Cengiz Demir seine Mannschaft gefestigt. „Wir wussten vor Saisonbeginn, dass es schwierig wird, die Klasse zu halten. An der Kraft und der Ausdauer liegt es nicht, unsere Unkonzentriertheiten werden in der Bundesliga gnadenlos bestraft“, meint Demir.

Alberweiler spielt seit der Gründung vor sieben Jahren in der Bundesliga Süd und hat sich von Saison zu Saison gesteigert. Der letztjährige Vizemeister hat als einziges Team der Liga alle sechs bisherigen Begegnungen gewonnen. Am vergangenen Spieltag schickte der offensivstarke Tabellenführer Eintracht Frankfurt mit einer 0:7-Packung nach Hause. Mit elf Treffern führt Julia Stützenberger die Torschützenliste mit weitem Abstand an. Vor allem gegen die schnellen Flügelspielerinnen von Alberweiler muss der FVL gewappnet sein. „Wir wollen mutig reingehen. Den Spielaufbau von ihnen müssen wir unterbinden, das ist unsere Minimalchance. Sie dürfen nicht in ihren Rhythmus hineinkommen“, warnt Demir.

Gegen Alberweiler muss er auf seine etatmäßige Torspielerin und mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Hannah Götzer verzichten. Die Auswahlspielerin hat sich am Dienstag in der Partie mit den C-Junioren des FSV Waiblingen gegen den VfB Stuttgart II (4:1) an der Fingerkapsel verletzt. Da auch der Einsatz von Ersatztorhüterin Eileen Grosz (krank) fraglich ist, müsste notgedrungen eine Feldspielerin zwischen den Pfosten stehen. Für Lucy Claar rückt wieder Anna Dreyer in das Sturmzentrum.