Fußball Pascal Hemmerich trifft dreimal

08-Neuzugang Collin Schulze (rechts) musste in der Anfangsphase mit Oberschenkelproblemen vom Feld.
08-Neuzugang Collin Schulze (rechts) musste in der Anfangsphase mit Oberschenkelproblemen vom Feld. © Foto: Helmut Pangerl
Bietigheim-Bissingen / Andreas Eberle 16.07.2018

In einer exzellenten Frühform hat sich der FSV 08 Bissingen am Samstag im Testspiel gegen den VfL Nagold präsentiert. Die Oberliga-Fußballer vom Bruchwald fertigten den Verbandsliga-Aufsteiger aus dem Schwarzwald mit 6:0 ab. Als dreifacher Torschütze glänzte Rückkehrer Pascal Hemmerich. „Sechs Tore muss man gegen einen Verbandsligisten erst einmal schießen. Die Mannschaft hat den Ball gut laufen lassen und schöne Spielzüge gezeigt, die wir im Training einstudiert haben“, sagte 08-Coach Alfonso Garcia. Ein Wermutstropfen: Kapitän Oskar Schmiedel und Neuzugang Collin Schulze mussten bereits nach 18 Minuten mit Waden- und Oberschenkelproblemen vom Feld.

Hemmerich mit einem Schuss aus kurzer Distanz (8.) und Patrick Milchraum per Kopf (28.) brachten die Nullachter mit 2:0 in Führung. Nach der Pause erhöhte Marius Kunde auf 3:0 – sein 20-Meter-Schuss prallte an die Unterkante der Latte und von dort hinter die Torlinie (51.). Nach einem schönen Pass von Neuzugang Sebastian Gleißner war Kunde einen Tick eher am Ball als VfL-Keeper Bubacarr Sanyang und spitzelte die Kugel zum 4:0 ins Netz (60.). Das halbe Dutzend machte Hemmerich mit seinen Treffern zwei und drei voll (50./86.). Überbewerten wollte das Ergebnis am Bruchwald aber keiner. Schließlich befindet sich der Oberligist bereits seit zwei Wochen in der Vorbereitung, während Nagold zuvor erst drei Trainingseinheiten absolviert hatte. Am Mittwoch bricht die Bissinger Mannschaft ins Trainingslager an den Walchsee nach Tirol auf. Am Sonntag (17 Uhr) fordert die Garcia-Elf dann zu Hause das Regionalliga-Team des VfB Stuttgart heraus.

Kutlu schießt Freiberger Siegtor

Der SGV Freiberg gewann seine Vorbereitungspartie beim badischen Verbandsligisten VfR Mannheim am Samstag mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Hakan Kutlu kurz vor dem Abpfiff mit einem Schuss vom linken Strafraumeck, der im oberen Torwinkel einschlug (89.). Zuvor hatte SGV-Schlussmann Pascal Nagel mehrfach einen Rückstand verhindert, indem er bei Eins-gegen-eins-Situationen klärte. „Der Sieg war glücklich. Mannheim war gefühlt immer einen Schritt schneller als wir, aber meine Mannschaft war nach dem siebten Tag Belastung in Folge auch müde“, sagte Freibergs Trainer Ramon Gehrmann. Clemens Schlimgen verletzt sich zudem an der Hüfte und musste ausgetauscht werden.

Der FV Löchgau startete am Sonntag mit einem 3:1-Heimsieg gegen den TSV Weilimdorf aus der Landesliga, Staffel 2, in die Vorbereitung. Für den Verbandsliga-Aufsteiger trafen Cahit Gündüzalp (24./86.) und Pascal Wolter (29.). Samir Genc gelang nur noch das Ehrentor der Gäste.

Eine Doppelschicht legte der VfB Neckarrems ein. Am Freitagabend feierte das Team von Trainer Markus Koch einen 6:1-Heimerfolg über den in die Bezirksliga Böblingen/Calw abgestiegenen GSV Maichingen. Gleich viermal war der aus Marbach geholte Bezirksliga-Torschützenkönig Nesreddine Kenniche erfolgreich. Die weiteren VfB-Treffer markierten Eugenio Del Genio und Luigi Ancona. Am Sonntag folgte ein Neckarremser 3:1-Sieg beim Landesliga-Vertreter TSV Schwaikheim. Für den VfB trafen nach einem 0:1-Rückstand Kenniche, Lars Ruckh und Nico Scimenes.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel