Fußball Ostalb ist für den FVL keine Reise wert

Essingen / Jan Fedra 02.11.2018

Auch von der zweiten Auswärtsfahrt in den Ostalbkreis binnen elf Tagen ist der FV Löchgau mit leeren Händen zurückgekehrt. Im vorgezogenen Verbandsliga-Spiel unterlag die Elf von Trainer Thomas Herbst am Donnerstag mit 2:5 beim TSV Essingen. Für die Löchgauer war es die dritte Pleite in Folge, die Roten bleiben bei zehn Punkten aus zwölf Spielen stehen. Essingen klettert zumindest bis zum Wochenende auf Tabellenplatz vier.

„Knackpunkt in der ersten Hälfte war das erste Tor“, sagte Herbst zu Christian Essigs Freistoßtreffer aus 25 Metern – der Ball schlug unhaltbar für Torhüter Markus Brasch im Winkel ein (20.). Drei Minuten nach der Führung legten die Platzherren nach. Brasch spielte Innenverteidiger Tom Kühnle halbhoch am eigenen Strafraum an, der verlor die Kugel, und der Ex-Freiberger Serdal Kocak erhöhte auf 2:0. Bitter für den FVL: Nach einer halben Stunde flankte Peter Wiens, Moritz Haile kam frei zum Kopfball – setzte diesen aber Zentimeter am Essinger Tor vorbei. Im Gegenzug bestrafte Josip Skrobic einen Löchgauer Ballverlust mit dem 3:0 (31.).

Macorig sieht die Rote Karte

Trotz des klaren Rückstands gaben sich die Gäste nicht auf und kamen durch Wiens zum 3:1. Nach einer Eckball-Variante verlud der Regisseur einen Gegenspieler und traf ins lange Eck. Weder Mario Andric (53.) noch Janis Feufel (57.) und Tim Schwara (60.) konnten danach ihre Möglichkeiten nutzen. Statt sich für diese gute Phase zu belohnen, musste der Aufsteiger in der 71. Minute den vierten Gegentreffer hinnehmen. Wieder war Essig zum Freistoß angelaufen, wieder versenkte er den Ball aus noch größerer Distanz als beim 1:0 direkt. Fünf Minuten später zog auch Wiens mit seinem zweiten Tor nach. Im Anschluss an eine Freistoßflanke von Riccardo Macorig brachte Gianluca Gioia den Ball in die Gefahrenzone, wo Wiens richtig stand und einschob. Nach einem weiteren Löchgauer Ballverlust besorgte Nicola Zahner den Treffer zum 5:2-Endstand (84.). Macorig sah kurz darauf die Rote Karte, er wählte für seine Schiedsrichter-Kritik wohl die falschen Worte.

Der VfB Neckarrems erkämpfte sich ebenfalls am Donnerstag ein 3:3 bei den Sportfreunden Dorfmerkingen, die erst in der Nachspielzeit per Elfmeter ausgleichen konnten. Tabellenführer bleibt somit weiter die SKV Rutesheim, die an diesem Freitag  (19 Uhr) auf die TSG Tübingen trifft.

FV Löchgau: Brasch – Gündüzalp (54. Asare), Herbst, Kühnle, Macorig – Wolter, Feufel (72. Haug), Wiens, Haile – Schwara (84. Gurth), Andric (54. Gioia).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel