Fußball Oberligisten locker eine Runde weiter

Starker Pokalauftritt: Trainer Alfonso Garcia steht mit dem FSV 08 Bissingen in der zweiten Runde.
Starker Pokalauftritt: Trainer Alfonso Garcia steht mit dem FSV 08 Bissingen in der zweiten Runde. © Foto: Rossmann
Holzhausen/Schluchtern / sd 06.08.2018

Der FSV 08 Bissingen steht in der zweiten Runde des WFV-Pokals. Der 4:0-Sieg beim Landesligisten FC Holzhausen war nie in Gefahr. Keine einzige zwingende Torchance ließ die Hintermannschaft der Nullachter zu. „In der ersten Halbzeit war es allerdings auch von uns kein sehr gutes Spiel. Trotz klarer Überlegenheit haben wir es verpasst, früher für die Entscheidung zu sorgen“, sagte Bissingens Coach Alfonso Garcia. So blieb das 1:0 durch Alexander Götz in der dritten Minute der einzige Treffer der ersten Halbzeit. Götz schloss dabei eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen zum Führungstreffer ab. Nach der Pause sorgten Maurizio Macorig (52.) und Riccardo Gorgoglione (59./84.) für die weiteren Treffer. „Holzhausen hat dagegengehalten. Da wir aber keine Chance zugelassen haben und die Kräfte beim Gegner mit zunehmender Spieldauer merklich nachgelassen haben, ist das Ergebnis am Ende deutlich geworden. Unser Sieg ist auch in dieser Höhe verdient“, sagt Garcia. In der zweiten Runde spielt der Coach mit seinem Team am 15. August beim Verbandsligisten VfL Sindelfingen. Am Freitag (19 Uhr) starten die Nullachter mit dem Heimspiel gegen den 1. CfR Pforzheim in die neue Oberliga-Saison.

Auch der SGV Freiberg hat seine Erstrunden-Aufgabe beim SV Schluchtern gemeistert. Beim 3:0 (1:0)-Sieg des SGV war der Oberligist deutlich überlegen. In der ersten Halbzeit hatte Schluchtern jedoch noch gut gegen gehalten und hatte mit einem Pfostentreffer sogar eine Großchance. David Müller hatte die Freiberger bereits in der sechsten Minute in Führung gebracht. Da die Freiberger zahlreiche beste Gelegenheiten ungenutzt ließen, blieb es zur Pause bei der knappen 1:0-Führung. Die Überlegenheit der Freiberger wurde in der zweiten Hälfte immer deutlicher.

Neuzugang trifft aus 25 Metern

Dennoch dauerte es bis zum zweiten Treffer. Marcel Sökler vergab in der 54. Minute einen Foulelfmeter. In der 63. Minute war es schließlich ein Eigentor von Schluchterns Francesco Cauteruccio, das den SGV mit 2:0 in Führung brachte. Das „Highlight“ war dann der dritte Treffer durch Serkan Uygun.Der Neuzugang traf aus 25 Metern genau in den Winkel. „Da hätte nichts mehr dazwischen gepasst“, sagte Ramon Gehrmann. „Das Ergebnis hätte noch deutlich höher ausfallen können. Dennoch bin ich sehr zufrieden. Das war ein starker Auftritt meiner Mannschaft, erst recht bei den heißen Temperaturen“, lobte der Freiberger Trainer. Er muss am 15. August in der zweiten Runde beim Landesligisten Spvgg Satteldorf-Gröningen ran. Zum Oberliga-Auftakt empfängt der SGV am Sontag um 13 Uhr den FV Ravensburg.

Löchgau mit Problemen

Ausgeschieden aus dem Pokalwettbewerb ist  der FV Löchgau. Das 0:3 (0:2) beim TSV Schornbach ist nicht nur deshalb bitter, weil der FVL über weite Strecken das bessere Team war und die Gegentore vermeidbar waren. Vielmehr vergrößerten sich die Verletzungssorgen des Verbandsligisten, der mit gerade elf gesunden Spielern angereist war. In der Anfangsphase hatte Terry Asare eine Riesenmöglichkeit, die jedoch nicht genutzt werden konnte. Kurz darauf ging der Landesligist durch Patryk Ferraro mit 1:0 in Führung (13.) Nach einem Konter war der Schornbacher Angreifer in der 36. Minute erneut erfolgreich. In der 53. Minute war das Spiel zugunsten der Gastgeber entschieden, nachdem Ferraro den ausgerutschten Löchgauer Keeper Markus Brasch überwand und nur noch zum 3:0 ins leere Tor einschieben musste. Der FVL wechselte dreimal aus. Die angeschlagenen Ersatzspieler waren mit ihren Versuchen, ihre Mannschaft zurück ins Spiel zu bringen, ebenfalls erfolglos. Am Ende waren die Löchgauer sogar nur noch zu zehnt, da sich Tim Kühnle kurz vor Schluss verletzte. „Das war wirklich bitter für uns. Die Belastung nach der kurzen Sommerpause bei uns ist sehr groß. Wir waren bei unseren Chancen nicht effektiv“, meint FVL-Coach Thomas Herbst.  Ebenfalls ausgeschieden ist der VfB Neckarrems. Beim 1:4 (0:0) bei den in die Landesliga abgestürzten Sportfreunden Schwäbisch Hall genügte der Treffer von Pero Mamic (58.) am Ende nicht. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Boris Nzuzi (52.), Selcuk Vural (56.), Nicola-Yannik Sasso (68.) und Yannik Winker (90+2.).

Der Bezirkspokalsieger TSV Schwieberdingen darf sich auf ein attraktives Heimspiel in der zweiten Pokalrunde freuen. Am 15. August spielt die SG Sonnenhof Großaspach in der Schwieberdinger Felsenberg-Arena. Der Drittligist hatte in der ersten Runde ein Freilos. Die Schwieberdinger besiegten den TSV Pfedelbach aus der Landesliga durch einen Treffer von Alexander Stierl (31.) mit 1:0.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel