Fußball NK Croatia sehnt die Wende herbei

Trainer Karl Macionczyk hofft auf eine Überraschung.
Trainer Karl Macionczyk hofft auf eine Überraschung. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / Simon David 09.11.2018

Am 15. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Enz/Murr erwartet der Tabellenzweite NK Croatia Bietigheim die SGM Riexingen. Die Mannschaft von Trainer George Carter geht am Sonntag (14.30 Uhr) als Favorit in die Begegnung, obwohl sie am vergangenen Wochenende eine 0:3-Pleite bei Spitzenreiter SV Kornwestheim hinnehmen mussten und die Riexinger seit vier Punktspielen ungeschlagen sind. „Wir schauen nur auf uns. Nach zuletzt zwei Niederlagen ist es sehr wichtig, dass wir wieder gewinnen“, betont Croatia-Trainer Carter. „Die Einstellung hat in den letzten Spielen gestimmt, die Ergebnisse aber nicht. Am Sonntag müssen wir nun wieder drei Punkte holen. Wenn wir unsere Normalform zeigen, werden wir das Feld als Sieger verlassen“, ist Carter überzeugt. Die Riexinger werden ihrerseits versuchen, zumindest einen Punkt aus Bietigheim zu entführen und hoffen dabei auf eine besser Chancenverwertung als zuletzt.

Adamos schaut noch nach unten

Der FSV 08 Bissingen II empfängt den TSV Merklingen. Die Nullachter wollen ihre Erfolgsserie fortsetzen, um den Abstand auf das Tabellenende zu vergrößern. Derzeit belegen sie Platz drei und könnten sogar nach oben schauen, doch sieht 08-Coach Adam Adamos das vorrangige Ziel darin, möglichst frühzeitig viele Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Marius Mannheim ist wieder fit und wird am Sonntag zum Einsatz kommen. Zudem wird die Mannschaft wahrscheinlich wieder durch Spieler des Oberliga-Kaders verstärkt. „Wenn wir unser Potenzial auf den Platz bringen, werden wir das Spiel gewinnen“, ist Adamos überzeugt. „Allerdings müssen wir von Beginn an konzentriert sein und nicht wieder frühe Gegentore kassieren wie in den letzten Spielen.“ An Merklingen erinnert sich der Bissinger Trainer als einen „unangenehmen Gegner“.

Bereits um 13 Uhr erwartet der FV Löchgau II den TSV Schwieberdingen. Mit einem Sieg würden die Löchgauer nach Punkten mit dem Tabellensechsten gleichziehen und mehrere Plätze in der Tabelle nach oben klettern. In der vergangenen Saison holte der FVL nur einen Punkt aus den beiden Spielen gegen Schwieberdingen, das Heimspiel wurde mit 1:3 verloren. Diesmal wollen die Roten die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel