Fußball Morys trifft dreimal gegen den Ex-Klub

Der Mann des Tages: Aalens dreifacher Torschütze Matthias Morys (rechts) war am Samstag nicht zu bremsen. Hier läuft er dem Aspacher Joseph-Claude Gyau davon.
Der Mann des Tages: Aalens dreifacher Torschütze Matthias Morys (rechts) war am Samstag nicht zu bremsen. Hier läuft er dem Aspacher Joseph-Claude Gyau davon. © Foto: Eibner
Aalen / bz/ae 12.02.2018

Die SG Sonnenhof Großaspach hat am 24. Spieltag der Dritten Fußball-Liga das Württemberg-Duell beim VfR Aalen mit 1:4 verloren. Drei Schnitzer in der Defensive wurden den Gästen letztlich zum Verhängnis. In der Tabelle rutschte der Dorfklub auf den elften Platz ab. „So kannst du keine Spiele gewinnen, auch wenn die Mannschaft nie aufgegeben hat. Wir haben Aalen zu Toren eingeladen“, sagt SG-Trainer Sascha Hildmann zerknirscht.

Der Ex-Aspacher Matthias Morys trug sich am Samstag vor den 3005 Zuschauern mit drei Treffern in die Torschützenliste ein: Der Stürmer war in der 11., 32. und 53. Minute für den Klub von der Ostalb erfolgreich und sorgte damit fast im Alleingang für die Niederlage der SG. Dabei gingen den Toren jeweils kapitale Abwehrfehler der Aspacher voraus. Maximilian Reule, der kurzfristig für Stammkeeper Kevin Broll im Kasten stand, hatte bei keinem Gegentreffer nur den Hauch einer Chance. Der Dorfklub gab zwar nie auf, kam kurz vor der Pause zum 1:2-Anschlusstor durch Sané (39.). Morys mit seinem dritten Treffer (53.) sowie Daniel Stanese mit dem 4:1 (79.) machten aber die Hoffnungen auf einen Aspacher Punktgewinn endgültig zunichte.

Hildmann ärgerten vor allem die Aussetzer seiner Hintermannschaft. „Durch zwei krasse individuelle Fehler bekommen wir zwei Tore“. Danach kommen wir wieder ran und gehen mit 1:2 in die Pause, kommen mit Hoffnung aus der Kabine und machen direkt einen weiteren krassen Fehler, der zum nächsten Gegentor führt“, sagte der SG-Trainer. Am kommenden Samstag (14 Uhr) erwarten die Aspacher den FC Carl Zeiss Jena.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel