Frauenfußball Mit zwei Toren von Münzing ins Finale

Stuttgart / ang 18.05.2018

Die Fußballerinnen des FV Löchgau haben drei Tage nach dem bitteren Abstieg aus der Regionalliga Süd Moral bewiesen und sind durch einen 2:1 (2:0)-Sieg beim Verbandsligisten Spvgg Stuttgart-Ost in das Finale um den WFV-Pokal eingezogen. Das Finale findet am 31. Mai statt. Der Endspielgegner des FVL wird am Montag im zweiten Halbfinale zwischen dem Verbandsligisten SV Jungingen und einem der beiden Regionalligisten TSV Crailsheim und SV Alberweiler ermittelt. An diesem Samstag treffen sie im Viertelfinale aufeinander.

„Mit Sicherheit haben wir kein spielerisch starkes Spiel abgeliefert, was angesichts der Leere in den Köpfen aber auch nicht unbedingt zu erwarten war. Wir sind froh das Finale erreicht zu haben“, meinte die Löchgauer Kapitänin Alisa Meinzer, die als Spielertrainerin agierte und die kurzfristig verhinderte Stefanie Schuster vertrat. Der FVL begann sehr dominant und hatte bei einem Freistoß von Meike van Elten (5.) und einem Kopfball von Isabel Schlipf nach einer Ecke (9.), die jeweils am Querbalken landeten, Pech. Die Stuttgarterinnen vergaben einen Elfmeter. Kurz vor dem Seitenwechsel schlug Löchgau in Person von Luisa Münzing gleich zweimal zu (40./44.). Mit einem Schuss ins lange Eck gelang Antonia Eckhardt noch der Anschlusstreffer (77.) für den Verbandsliga-Spitzenreiter.  Kurz vor Schluss rettete FVL-Torfrau Pia Bendig den knappen Sieg.