Fußball Leists erstes SG-Tor bringt den Sieg

Chemnitz / bz 03.04.2018

„Wir wollen unser wahres Gesicht zeigen.“ Das waren die Worte von Trainer Sascha Hildmann vor der Partie des SG Sonnenhof Großaspach beim Chemnitzer FC – und seine Spieler ließen Taten folgen und siegten nach einer starken Vorstellung mit 3:2. Der Klub aus der kleinsten Gemeinde im deutschen Profifußball kann nun bereits sechs Spieltage vor dem Saisonende für eine weitere Drittliga-Spielzeit planen. Denn die Aspacher haben schon 40 Zähler auf dem Konto und ein 14-Punkte-Polster zu den Abstiegsrängen.

Die SG gab von Beginn an den Ton an. Shqiprim Binakaj, der zuvor schon die Latte getroffen hatte, sorgte in der 14. Minute für die verdiente Gästeführung. Nach einer halben Stunde wurden die Hausherren aktiver und schafften prompt den Ausgleich. Die in Gelb gekleideten Aspacher bekamen nach einer Ecke die Kugel nicht geklärt, und Mikko Sumusalo drückte das Leder über die Linie. Doch die SG ließ sich an diesem Tag von keinem Rückschlag aus dem Konzept bringen – auch nicht von der Verletzung ihres Kapitäns Daniel Hägele, der bereits im ersten Durchgang mit Schmerzen im Fußgelenk für Jannes Hoffmann Platz machte.

In der zweiten Hälfte schloss Binakaj einen Konter über Makana Baku und Timo Röttger zum 2:1 für die SG ab (54.). Chemnitz schien am Boden – hätte nicht Keeper Kevin Broll die Kugel bei einem Abwurf Özgür Özdemir auf den Rücken geworfen und Schiedsrichter Markus Wollenweber danach nicht ein Foul an Yannick Thermann übersehen. So nutzte Dennis Grote die unerwartete Gelegenheit zum 2:2-Ausgleich (56.). Julian Leist markierte mit seinem ersten Ligator für Großaspach den Siegtreffer: Der Innenverteidiger schaltete nach einer Ecke am schnellsten, nickte im zweiten Versuch ein – und sorgte damit für drei verdiente Punkte an Ostern (82.).

SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Schiek, Leist, Özdemir, Thermann, Baku, Bösel (66. Pelivan), Hägele (29. Hoffmann), Binakaj, Röttger (69. Sohm), Fountas.