Fußball Kein Doppelaufstieg für Germania

Großer Einsatz hier von Rainer Lederer (Mitte) von der SGM Hohenhaslach/Freudental II gegen die Germanen Stefano Karadimos (links) und Alexander Bähr.
Großer Einsatz hier von Rainer Lederer (Mitte) von der SGM Hohenhaslach/Freudental II gegen die Germanen Stefano Karadimos (links) und Alexander Bähr. © Foto: Bernd Leitner
Vaihingen / Claus Pfitzer 18.06.2018

Der SV Germania Bietigheim hat nach dem Gewinn der Bezirksliga-Meisterschaft einen Doppelaufstieg verpasst. Die zweite Mannschaft der Germanen verlor in Gündelbach das Duell der B-Liga-Vizemeister gegen die SGM Hohenhaslach/Freudental II mit 0:1. Den entscheidenden Treffer erzielte Benjamin Hellwig in der 68. Minute per Elfmeter. Damit spielt die SGM Hohenhaslach/Freudental II am Sonntag in Sternenfels gegen den SV Hellas 94 Bietigheim um einen Platz in der Kreisliga A 3.

Die Germanen trafen in Gündelbach nicht auf jene Mannschaft der SGM, die in der Kreisliga B 8 Platz zwei hinter Meister SV Walheim belegt hatte, sondern auf die erste Mannschaft, die in der B 7 Vierter geworden war. Die Verantwortlichen des SC Hohenhaslach und des SV Freudental wollten mit einer Mischung aus beiden Mannschaften das nominell stärkste Team ihrer Spielgemeinschaft aufbieten. Dieses Vorhaben scheiterte aber an der fehlenden Bereitschaft der Spieler der SGM 2.

In Gündelbach hatte Hohenhaslach/Freudental in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht in zwingende Torchancen ummünzen. Die Germanen spielten verhalten und achteten auf eine stabile Defensive. Das änderte sich in der zweiten Hälfte, denn da waren die Bietigheimer aktiver und offensiver. Jonas Schneider hatte in der 58. Minute die Chance zur Führung auf dem linken Fuß, sein Schuss streifte aber knapp am Tor der SGM vorbei.

Dierolf erspielt sich Chancen

Auf der anderen Seite war es vor allem Mario Dierolf, der die Germanen über die rechte Seite mehrfach vor Probleme stellte. Als ein Angriff von Dierolf eigentlich von den Bietigheimern geklärt war, spielte Torwart Joshua Pfahl den Ball Dierolf beim Abwurf in die Beine und stoppte ihn dann regelwidrig. Den Strafstoß verwandelte Benjamin Hellwig zum 1:0. Das war auch der Endstand, weil Dierolf mit einer guten Chance an Pfahl scheiterte, und die Germanen bei einigen guten offensiven Ansätzen nicht zum Abschluss kamen.

In der Relegation zur Bezirksliga fordert der TSV Münchingen am Sonntag in einem Derby in Höfingen den TSV Eltingen heraus. Die Münchinger, Zweiter der Kreisliga A 2, setzten sich in Großglattbach nach Verlängerung mit 3:2 gegen den TSV Kleinglattbach aus der A 3 durch. Die 1:0-Führung der Münchinger durch Aymane Fouila aus der 34. Minute hatte bis zur 82. Minute Bestand, dann gelang Leon Ellwein der Ausgleich für Kleinglattbach. In der Verlängerung brachten Yannik Greiner Perth (95.) und Stefanos Likoudis (100.) Münchingen mit 3:1 in Führung. Marcel Boch erzielte per Elfmeter nich den 2:3-Anschlusstreffer (112:9.

Der TV Pflugfelden muss seinen Platz in der Landesliga am Sonntag in Ingersheim gegen den SV Wachbach verteidigen. Die Hohenloher, die am Mittwoch den NK Croatia Bietigheim ausgeschaltet hatten, gewann auch das Duell gegen die SG Schorndorf aus der Bezirksliga Rems/Murr. Den Treffer zum 1:0-Sieg erzielte Jan Thomas (45.).

08 verpasst Derby in Löchgau

Die Frauen des FSV 08 Bissingen, die sich erst am letzten Spieltag Platz zwei in der Bezirksliga Enz/Murr gesichert hatten, verloren in der Aufstiegsrunde zur Landesliga daheim gegen die SGM Westernhausen/Krautheim durch einen Treffer von Anna-Maria Hemberger mit 0:1. Damit tritt das Team aus Hohenlohe am Sonntag in der  Relegation beim FV Löchgau II an, der seinen Landesliga-Platz verteidigen muss.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel