Bissingen / Andreas Eberle  Uhr

Als der Aufstieg feststand, war schnelles Umziehen angesagt: Chefcoach Gio­sue Vuono und sein Assistent Aaron Hanna verteilten nach dem Abpfiff flugs die vorbereiteten Aufstiegs-, Meister- und Pokalsieger-Shirts an die U19- Fußballer des FSV 08 Bissingen. Beim obligatorischen Mannschaftsfoto bejubelten dann alle gemeinsam in den Vereinsfarben Blau und Weiß den dritten großen Erfolg in der Spielzeit 2018/19, die seit Sonntag endgültig Vergangenheit ist. Nach der Meisterschaft in der Bezirksstaffel und dem Bezirkspokalsieg machte der Nachwuchs vom Bruchwald in der Relegation nun auch den Sprung in die Verbandsstaffel Nord perfekt. Besser geht’s nicht.

Mit 2:0 gewannen die 08-Talente am Sonntag auch die zweite Aufstiegspartie gegen die SV Böblingen. Eine Woche zuvor hatten sie bereits das Hinspiel mit 4:1 für sich entschieden und sich damit in eine hervorragende Ausgangssituation manövriert. „So bin ich dann doch etwas entspannter ins Spiel gegangen. Dennoch habe ich den Jungs vor dem Duell klargemacht, dass das Rückspiel kein Selbstläufer wird“, sagte Vuono. Erst vor zwei Jahren war er vom FV Löchgau zu seinem Heimatverein zurückgekehrt und hatte am Bruchwald die U19 übernommen. „Wir haben zwei Jahre harte Arbeit hinter uns. Dafür ernten wir jetzt die Früchte“, stellte der Trainer zufrieden fest.

So wirklich geriet der Bissinger Aufstieg am Sonntagmittag vor den 250 Zuschauern am Bruchwald nie in Gefahr. Nur die Böblinger Drangperiode zwischen der 30. und der 45. Minute mussten die Nullachter überstehen. Ansonsten hatten sie die Begegnung im Griff und beschäftigten den Gegner, ohne aber zu glänzen. Ein kurioser Treffer bescherte den Gastgebern in der 64. Minute die Führung: Giovanni Frasca zirkelte einen Eckball zum 1:0 direkt ins SVB-Gehäuse und ließ sich nach dem Geniestreich gleich auswechseln. Kurz vor Schluss – die Aufstiegsfrage war längst geklärt – legte Ilhan Serhat Kocamis mit einem platzierten 18-Meter-Flachschuss das Tor zum 2:0-Endstand nach (89.).

In der neuen Saison treten die Bissinger A-Junioren erstmals in der Vereinsgeschichte auf Verbandsebene an. Die U17, die zuletzt Vierter in der Verbandsstaffel Nord geworden ist, und die U15 als Dritter der Landesstaffel 1 haben sich schon über die Bezirksebene hinaus etabliert. Mit Kapitän Leon Haufe und Luca-Niclas Schneider – sie rücken zur zweiten Mannschaft auf – sowie Tim Holzwarth (zu Croatia Bietigheim) wechseln nur drei Talente altersbedingt zu den Aktiven. Das Gerüst der U19 bleibt also erhalten. Mit Torhüter Tom Vahldiek, Medin Bulic sowie den beiden Torschützen Kocamis und Frasca standen am Sonntag bereits vier bisherige B-Junioren in der Bissinger Startelf. Vuono: „Mir war eine gesunde Mischung wichtig, um das Team schon für die nächste Saison vorzubereiten. Der Grundstein ist gelegt.“

Der 38-Jährige hat bereits die kommende Spielzeit im Kopf. Diese wird zu einer Qualirunde, denn es ist geplant, dass aus den Verbandsstaffeln Nord und Süd mit je 14 Klubs zur Saison 2020/21 nur noch eine wird. Um sich für die eingleisige Liga zu qualifizieren, ist 2019/20 in beiden Staffeln eine Platzierung von eins bis sieben nötig. „Das ist unser klares Ziel, neben der Entwicklung der Spieler natürlich. Denn wir wollen weitere Talente von uns zur ersten Mannschaft hochbringen – wie uns das mit Marco Rienhardt in der Vergangenheit ja schon gelungen ist“, sagte Vuono.

SKV Rutesheim bleibt in der Verbandsstaffel

Da der FSV Hollenbach am Sonntag mit einem 5:0-Sieg im Rückspiel gegen die TSG Balingen (Hinspiel: 1:2) in die A-Jugend-Oberliga aufgestiegen ist, bleibt der SKV Rutesheim der Abstieg aus der Verbandsstaffel erspart. Das Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt gegen den TSV Weilheim/Teck, das aufgrund der Punktgleichheit beider Vereine nötig geworden war, blieb letztlich ohne Folgen für die SKV. Dieses hatte Rutesheim am 29. Juni in Leonberg 0:2 verloren. Somit umfasst das Teilnehmerfeld der Verbandsstaffel Nord in der Spielzeit 2019/20 nun folgende 14 Mannschaften: VfL Nagold (Absteiger), SG Sonnenhof Großaspach, SGV Freiberg II, TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, VfL Kirchheim, SV Fellbach, TV Pflugfelden, TSV Ilshofen, TSV Weilheim, SKV Rutesheim, FSV 08 Bissingen (Aufsteiger), SGM Sportfreunde/SSV Schwäbisch Hall (Aufsteiger), 1. FC Eislingen (Aufsteiger) und SG Weinstadt (Aufsteiger).  ae