Fußball Hessigheim schiebt sich an Gemmrigheim vorbei

Ardruis Jose Torres Alcantara (links) siegte mit dem TASV Hessigheim gegen Andreas Joos‘ VfL Gemmrigheim mit 2:1.
Ardruis Jose Torres Alcantara (links) siegte mit dem TASV Hessigheim gegen Andreas Joos‘ VfL Gemmrigheim mit 2:1. © Foto: eventpho.to/Jan Simecek
bo/ff/msc 17.04.2018

Die Fußball-Kreisliga A 3 hat einen neuen Zweitplatzierten hinter dem enteilten SV Riet. Der TASV Hessigheim besiegte im Topspiel den VfL Gemmrigheim mit 2:1. Dagegen verliert der TSV Häfnerhaslach weiter an Boden – 3:6 hieß es gegen die Spvgg Besigheim. Ein Lebenszeichen sendete der Vorletzte TSV Bönnigheim mit einem 4:2-Erfolg über den SKV Erligheim.

Im Kampf um Platz zwei zog der TASV Hessigheim mit dem 2:1-Sieg am Konkurrenten VfL Gemmrigheim vorbei und belegt nun den Relegationsplatz. Mehr als 300 Zuschauer hatten sich das kampfbetonte Derby angeschaut. Im ersten Durchgang standen beide Abwehrreihen weitgehend sicher. Das erste Tor fiel nach einer Standardsituation. VfL-Defensivspieler Marc Ohlheiser wurde bei einem Eckstoß am langen Pfosten sträflich allein gelassen und hatte keine Mühe, die Gästeführung zu erzielen (39.). Nach der Pause setzte der TASV den VfL mehr unter Druck. Die Folge war der umjubelte 1:1-Ausgleich. Lukas Heusel hatte Marius Friedl in Szene gesetzt und dieser drosch den Ball in die Maschen (53.). Der Siegtreffer für die Hausherren fiel ebenfalls durch eine Standardsituation (61.): Nach einem Rückpass der Gemmrigheimer entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß im Strafraum. Obwohl sich nahezu alle VfL-Akteure auf der Torlinie postierten, jagte Kevin Merkler den Ball in den Winkel. Die Gäste warfen danach alles nach vorne, aber die Hessigheimer Hintermannschaft ließ keine Großchancen mehr zu.

Nächstes Spitzenduell

Bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) muss der TASV Tabellenplatz zwei zu Hause gegen Phönix Lomersheim festigen. Die Bezirksliga-Absteiger hat nur vier Punkte Rückstand auf Hessigheim.

Im Kellerduell triumphierte der TSV Bönnigheim mit 4:2 über den SKV Erligheim und schob sich bis auf drei Punkte an den Tabellen- und Ortsnachbarn heran. Mit Wille und Herzblut zeigten die Spieler, dass man sie noch nicht abschreiben sollte.  Zunächst gingen die Gäste mit 1:0 in Führung (5.). Bönnigheim hielt aber dagegen. Yannick Richter glich bereits in der 12. Minute aus. Der TSV hielt den Druck weiter hoch und erspielte sich immer wieder Chancen. In der 17. Minute wurde Maximilian Seitz im Sechzehner zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwandelte Andrea Nicoletti zur Führung. Kurz vor der Halbzeit trafen die Erligheimer aber zum Ausgleich. Mit 2:2 ging es in die Kabine.

Mit Kampfgeist und Siegeswillen ging Bönnigheim auch den zweiten Durchgang an. Maximilian Seitz gelang in der 62. Minute das 3:2. Auch danach spielten die Gastgeber stark auf. Luigi Annunziata traf in der 71. Minute folgerichtig zum 4:2-Endstand.

Eine 3:6-Heimklatsche gegen die Spvgg Besigheim setzte es für Aufsteiger TSV Häfnerhaslach, der in der Spitzengruppe weiter an Boden verliert. Grund zu feiern hatte vor allem Besigheims Ulas Uysal, dem ein Dreierpack gelang. Dabei ging es für die TSV-Kicker vom Heiligenberg gut los: Nach sieben Minuten führten sie dank eines Eigentors von Robin Widmann mit 1:0. Doch noch vor der Pause drehte Besigheim das Spiel: Sidar Tan (22.) und Uysal (34.) trafen für die Gäste. Direkt nach der Pause erhöhte Tan auf 3:1. Häfnerhaslach kam noch mal ran: Yannick Rohatsch verkürzte nach 58 Minuten auf 2:3. Doch Uysal traf nicht nur erneut (65.), sondern holte nach einem sehenswerten Solo auch den Elfmeter heraus (72.). Den verwandelte Kapitän Vini Tutino zum 5:2 für Besigheim. Dem Häfnerhaslacher 3:5 durch Marco Hirsch folgte prompt Uysals dritter Streich zum 3:6-Endstand.

Einen wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg landete der SV Hellas 94 Bietigheim gegen den SV Iptingen. 3:2 hieß es am Ende. Nikolaos Vryonis (15./48.) schoss die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Ein Eigentor von Polykarpos Sachinidis (65.) brachte Iptingen wieder heran. Nachdem Kleonikos-Klevis Priftis (73.) für die vermeintliche Vorentscheidung gesorgt hatte, musste Hellas wegen einer Roten Karte plötzlich doch noch mal zittern. Doch zu mehr als zum 2:3-Anschlusstreffer durch Benjamin Rapp (89.) kam Iptingen nicht.

Der FV Sönmez Spor Bietigheim musste sich beim TSV Phönix Lomersheim mit 1:2 geschlagen geben. Die Lomersheimer Führung durch Matthias Stotz (13.) beantwortete Tolgahan Kaya prompt mit dem Ausgleich (17.). Doch Sebastian Fischer schoss Lomersheim sechs Minuten vor dem Ende zum Sieg.