Fußball Harter Brocken für Germania

Kapitän Alex Felger tritt mit dem SV Germania Bietigheim im ersten Pflichtspiel der Saison 2018/2019 gegen den künftigen Landesliga-Rivalen TSV Heimerdingen an.
Kapitän Alex Felger tritt mit dem SV Germania Bietigheim im ersten Pflichtspiel der Saison 2018/2019 gegen den künftigen Landesliga-Rivalen TSV Heimerdingen an. © Foto: Marco Wolf
Bietigheim / Von Andreas Eberle 13.07.2018

Das einzige Duell zwischen zwei Vertretern aus dem Bezirk Enz/Murr steigt im Ellental: In der ersten Runde des WFV-Pokals empfängt der Landesliga-Aufsteiger SV Germania Bietigheim den Klassenrivalen TSV Heimerdingen. Dies ergab die Auslosung am Donnerstag in der Geschäftsstelle des Württembergischen Fußballverbands (WFV). Das erste Pflichtspiel der Saison für die höherklassigen Vereine ist auf den 4. und 5. August terminiert. Die genauen Ansetzungen erfolgen in Absprache mit den beteiligten Klubs.

„Wir hätten uns einen Gegner gewünscht, der nicht in der gleichen Liga antritt. So haben wir aber durchaus die Chance aufs Weiterkommen. Die Aufgabe ist nicht unlösbar“, kommentiert Germania-Trainer Matthias Schmid das Los. Dass Heimerdingen in der Landesliga-Spielzeit 2018/2019 zum Kreis der Mitfavoriten zählt, ist dem Bietigheimer Meistermacher aber bewusst: „Den TSV habe ich beim Kampf um Platz eins auf der Rechnung. Das ist eine große Herausforderung für uns.“ Ein Wiedersehen wird es mit Patrick Kraut geben. Der 28-jährige Mittelfeldspieler hat bis zu seinem Wechsel im Sommer 2016 nach Heimerdingen jahrelang das Germania-Trikot getragen.

Auch beim Kräftemessen zwischen dem TV Pflugfelden und dem SSV Gaisbach sind zwei Landesligisten unter sich. Der SGV Freiberg sowie die Verbandsligisten FV Löchgau und VfB Neckarrems gehen jeweils als Favoriten in ihre Erstrundenpartien gegen Staffel-1-Vertreter. Freibergs Oberliga-Kicker bekommen es mit dem SV Schluchtern zu tun. In den Bezirk Hohenlohe fährt der VfB Neckarrems, der beim Absteiger Sportfreunde Schwäbisch Hall ran muss. Die Löchgauer geben beim TSV Schornbach ihre Visitenkarte ab.

Der Bezirkspokalsieger TSV Schwieberdingen empfängt den TSV Pfedelbach und damit das Überraschungsteam der vergangenen Landesliga-Runde. Als Verlierer des Bezirkspokal-Endspiels ist der TSV Münchingen ebenfalls dabei und trifft auf die Aramäer Heilbronn, den Bezirksliga-Meister aus dem Unterland.

Gutes Omen für 08 Bissingen

In den Lostopf für das Landesliga-Gebiet der Staffel 3 sind der Oberligist FSV 08 Bissingen und der Verbandsligist SKV Rutesheim gewandert. Ihre Gegner kommen aus der Landesliga. Die Nullachter sind in Sulz am Neckar (Kreis Rottweil) beim FC Holzhausen zu Gast, die Rutesheimer beim TV Darmsheim (Kreis Böblingen). „Wir hätten auch gern in unserem Bereich gespielt, statt wieder groß herumzureisen“, sagt der Bissinger Sportdirektor Oliver Dense und verweist auf die knapp 100 Kilometer, die das Bruchwald-Team nach Holzhausen zurücklegen muss. Vielleicht ist die Einteilung für den FSV 08 aber auch ein gutes Omen, denn als der Oberligist 2015/2016 im Pokal das letzte Mal in ein anderes Staffel-Gebiet verfrachtet wurde, drang er am Ende bis ins Finale vor.

Insgesamt sind 116 Mannschaften in der ersten Runde im Einsatz. Freilose haben zum Auftakt noch die Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach und VfR Aalen sowie die Regionalliga-Vereine SSV Ulm 1846 und TSG Balingen. Zusätzlich wurde dem SV Kehlen vorab ein Ticket für die zweite Runde zugelost. Titelverteidiger ist der SSV Ulm, der in der ersten Runde des DFB-Pokals am 18. August (15.30 Uhr) den Vorjahressieger Eintracht Frankfurt aus der Bundesliga herausfordert.

Paarungen in der ersten Runde des WFV-Pokals

Samstag/Sonntag, 4./5. August:
Gruppe 1:
TSV Münchingen – Aramäer Heilbronn
SF Schwäbisch Hall – VfB Neckarrems
TSV Gerabronn – Türkspor Neckarsulm
TSV Crailsheim  – SV Fellbach
TSV Schornbach – FV Löchgau
TSV Hessental – Neckarsulmer SU
Spvgg Satteldorf – TSG Öhringen
TSV Schwaikheim – TSV Ilshofen
TSV Schwieberdingen – Pfedelbach
Krumme Ebene a. N. – SV Remshalden
TV Oeffingen – FSV Hollenbach
TV Pflugfelden – SSV Gaisbach
SV Schluchtern – SGV Freiberg
SV Allmersbach – SV Breuningsweiler
Germ. Bietigheim – TSV Heimerdingen
Gruppe 3:
FC Holzhausen – FSV 08 Bissingen
TV Darmsheim – SKV Rutesheim

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel