Fußball Gehandicapt zum Duell auf den Fildern

Löchgau / Jan Fedra 14.09.2018

Beim FV Löchgau hat zum Wochenbeginn die Grippewelle Einzug gehalten. Auch Trainer Thomas Herbst erwischte es am Montag, Co-Trainer Oliver Zucker leitete deshalb die ersten beiden Einheiten nach dem 3:2-Sieg gegen Tübingen. Zumindest Coach Herbst wird bis zum Verbandsliga-Gastspiel seiner Elf bei Calcio Leinfelden-Echterdingen am Sonntag (15 Uhr) aber wieder fit. Anders sieht es bei den Spielern aus: Mittelfeldmann Janis Feufel hatte hohes Fieber und fällt ebenso wie der verletzte Tim Schwara aus. „Damit haben wir schon zu kämpfen und müssen erst schauen, wer am Sonntag fit ist“, sagt Herbst. Dazu kommt ein weiteres, „dickes Ausrufezeichen“ (Herbst) auf der Ausfallliste: Defensivmann Tom Kühnle verletzte sich gegen Tübingen erneut am Sprunggelenk, nachdem er im Zweikampf umgeknickt war. Erst zum Rundenbeginn hatte sich Kühnle an der gleichen Stelle verletzt, nun soll ihm genügend Zeit zur Rehabilitation gegeben werden. Mindestens drei Wochen wird der 25-Jährige fehlen.

Mit sieben Punkten aus vier Partien hat Leinfelden-Echterdingen einen Zähler mehr als die Löchgauer auf dem Konto. Für Trainer Herbst zählt die Fildermannschaft zu den besseren Teams der Liga: „Calcio ist weiter vorne einzuordnen.“ Etwas ruhiger sei es im Umfeld der Mannschaft, in der zahlreiche ehemalige Freiberger wie Torhüter Henning Bortel spielen, geworden. „In unserer Premierensaison haben wir beide Spiele verloren. Das ist eine abgezockte Mannschaft mit höherklassig erfahrenen Spielern, die ihre Spielweise verändert hat und nun etwas abwartender agiert“, erklärt Herbst.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel