Fußball Garcia löst im Sommer Lechner als Bissinger Cheftrainer ab

Dieses Trio wird es nach dieser Saison nicht mehr geben: Alfonso Garcia (links) wird Cheftrainer, während Andreas Lechner den Verein verlässt. In der Mitte 08-Vorstandsmitglied Steffen Vahldiek.
Dieses Trio wird es nach dieser Saison nicht mehr geben: Alfonso Garcia (links) wird Cheftrainer, während Andreas Lechner den Verein verlässt. In der Mitte 08-Vorstandsmitglied Steffen Vahldiek. © Foto: Imago
Bietigheim-Bissingen / Andreas Eberle 23.02.2018

Andreas Lechner und der FSV 08 Bissingen gehen im Sommer getrennte Wege. Als Chefcoach übernimmt dann wieder ein alter Bekannter: Alfonso Garcia. Der 48-jährige Ex-Profi (22 Bundesliga- und 188 Zweitliga-Spiele) hatte diese Position schon in der Spielzeit 2007/2008 und von Juli 2013 bis Dezember 2016 am Bruchwald inne, ehe er vor einem Jahr aus familiären Gründen ins zweite Glied rückte und seitdem als Assistent von Lechner fungiert.

„Wir sind in unseren Gesprächen überein gekommen, dass Andi nicht bei uns weitermacht und er sich eine neue Herausforderung sucht“, sagt Sportdirektoro Oliver Dense. So stellt es auch Lechner dar. „Das war eine Entscheidung, die uns nicht leicht gefallen ist“, betont der Bissinger Trainer. Schließlich war Lechner mit Unterbrechungen viereinhalb Jahre als Spieler sowie fünf Jahre als Chef- und Co-Trainer für die Nullachter im Einsatz – und damit auch an den bisher größten Erfolgen der Vereinsgeschichte maßgeblich beteiligt: dem Wiederaufstieg 2015 in die Oberliga, dem Einzug ins WFV-Pokal-Finale 2016 und der Vizemeisterschaft in der Vorsaison, in der der FSV 08 in der Relegation nur knapp den Aufstieg verpasst hat.

Lechners Nachfolger war mit A-Lizenz-Inhaber Garcia rasch gefunden. „Wir haben in alle Richtungen unsere Fühler ausgestreckt, uns dann aber entschieden, dass es wieder ,Alfo’ wird“, erzählt Dense. Dessen künftiger Co-Trainer kommt von außen: Fabrizio D’Amario, bislang im Jugendgremium des FV Löchgau tätig. Das neue Bissinger Trainerteam verstärkt außerdem DFB-Stützpunktcoach Oronzo Vitale. Vor dem letztlich abgesagten Oberliga-Gastspiel der Bruchwald-Elf beim SSV Reutlingen wurde die Mannschaft von den Personalien unterrichtet. Dense will jetzt auch die Verhandlungen mit den Spielern zügig aufnehmen. Zehn Akteure haben ohnehin noch einen Vertrag, der über die aktuelle Runde hinaus geht. Der Kader wird also weitgehend zusammenbleiben.

„Nach allen Seiten offen“ zeigt sich nun Lechner. „Mir ist es wichtig, einen Verein zu finden, bei dem die Perspektive stimmt – unabhängig von der Liga. Mich reizt es besonders, mit jungen Spielern zusammenzuarbeiten und diese weiterzuentwickeln“, stellt der 40-Jährige fest.

FSV 08 veranstaltet zwei Mädchenturniere

18 Juniorinnen-Teams nehmen am Sonntag an einem Turnier in der Sporthalle am Bruchwald teil, das der FSV 08 Bissingen veranstaltet. Den Auftakt machen von 9 bis 14 Uhr die E-Mädchen. In der Gruppe A spielen der TSV Mühlhausen/Stuttgart, der SC Ilsfeld, der SV Leonberg/Eltingen, der SB Asperg und 08 Bissingen. In der Gruppe B treten der TSV Mühlhausen/Stuttgart II, der TSV Ludwigsburg, Leonberg/Eltingen II, Asperg II und 08 Bissingen II an. Ab 14.15 Uhr sind die D-Juniorinnen bis 18 Uhr am Ball. Gruppe A: TSV Mühlhausen/Stuttgart II, SC Ilsfeld, TSV Münchingen II und 08 Bissingen; Gruppe B: SV Winnenden, TSV Mühlhausen/Stuttgart, TSV Münchingen und TSG Backnang. wch

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel