Fußball FV Ingersheim will sich gut aus der Affäre ziehen

Ingersheim / Daniel Haug 08.10.2016

Nach der 0:2-Niederlage beim Aufsteiger TV Aldingen geht es für den FV Ingersheim an diesem Sonntag um 15 Uhr in der Fußball-Bezirksliga gegen den Tabellenführer FC Marbach. Der FVI wird weiterhin und somit auch am Sonntag im Fischerwörth von Sportvorstand Rainer Kapp und Robert Belosevic trainiert. „Es stehen erste Gespräche mit Trainerkandidaten an, aber das wird noch etwas dauern“, sagt Kapp. Marbach verpasste in der vergangenen Saison als Vizemeister erst in der Relegation den Aufstieg in die Landesliga und hat sich zu dieser Spielzeit nochmal verstärkt. Entsprechend erfolgreich präsentiert sich die Mannschaft von Ex-Profi Christian Seeber nach neun Spielen. Mit nur einer Niederlage und einem Torverhältnis von 32:8 haben die Schillerstädter bereits vier Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. „Mit Marbach kommt einer der Titelfavoriten. Dementsprechend erwartet uns ein sehr schweres Spiel. Wir versuchen, uns so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen“, sagt Kapp, der auf einige angeschlagene Spieler verzichten muss.

Überaus erfolgreich ist bisher der FV Löchgau II. Die Mannschaft von Trainer Erkan Olgun hat erst einmal verloren und vergangene Woche dem FSV 08 Bissingen II ein Unentschieden abgetrotzt. An diesem Sonntag trifft die Verbandsliga-Reserve auf dem heimischen Kunstrasenplatz bereits um 13 Uhr auf den TV Aldingen. „Ich kenne die Aldinger noch als Gegner aus der letzten Saison. Sie funktionieren als Mannschaft sehr gut und haben einige offensivstarke Spieler“, berichtet Olgun. Nach drei Niederlagen in Folge gelang dem Team von Tobias Büttner mit dem 2:0-Erfolg gegen Ingersheim der zweite Saisonsieg. „Wir müssen versuchen unsere Fehler im Spielaufbau zu minimieren und unsere Chancen nutzen“, sagt Olgun, der nach der Rückkehr von Patrick Müller auf den kompletten Kader zurückgreifen kann.

Ein kleiner Befreiungsschlag gelang auch dem SV Germania Bietigheim mit dem 1:1 in Eltingen am Mittwochabend. Zuvor hatte das Team von Trainer Matthias Schmid dreimal in Folge verloren. An diesem Sonntag geht es für Germania wieder gegen einen Landesliga-Absteiger. Um 15 Uhr gastiert der TSV Münchingen im Stadion Ellental.

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge freut sich die SGM Riexingen auf das nächste Heimspiel. An diesem Sonntag ist um 15 Uhr der TSV Eltingen auf dem Unterriexinger Sportplatz zu Gast. „Nach dem Abstieg hatte Eltingen keinen so großen Umbruch und dazu eine gute Jugendarbeit. Deshalb gehen sie als Favorit ins Spiel“, sagt SGM-Trainer Karl Macionczyk, der aus der Niederlage in Perouse seine Lehren gezogen hat. „Wir müssen wieder zielstrebiger und kreativer sein und mehr Chancen herausspielen.“ Dabei muss die SGM weiter auf Kevin Streicher und Patrick Schüle verzichten. Dafür kehrt Benjamin Langhans zurück.

Der SV Hellas 94 Bietigheim muss nach dem 0:0 gegen Schwieberdingen an diesem Sonntag wieder auswärts ran. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Kotsis spielt um 15 Uhr beim TSV Benningen. „Die Benninger war schon vergangene Saison ein sehr unbequemer Gegner. Sie sind körperlich sehr robust und haben schnelle Spieler“, weiß Kotsis, der wieder auf zehn Spieler verzichten muss. „Wir wollen aber unseren positiven Trend weiter fortführen.“ Daniel Haug