An diesem Wochenende ruht der Ligenbetrieb in den deutschen Fußball-Profiligen unter anderem wegen der EM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft am Freitag gegen die Niederlande und am Montag in Nordirland. Da erwartungsgemäß wenige Nationalspieler in der Zweiten und Dritten Liga aktiv sind, hat man im Großaspach den 3-Ligen-Cup zur Überbrückung ins Leben gerufen. Am Freitag steigt nun die zweite Auflage dieses Miniturniers in der Aspacher Arena. Neben dem Dorfklub kämpfen in diesem Jahr der VfB Stuttgart sowie der österreichische Zweitligist SC Austria Lustenau um den Titel. Abseits des Platzes findet von 14 bis 17:00 Uhr eine Ausbildungsmesse mit über 70 Ausbildungsberufen unter dem Motto „Jugend – unsere Zukunft“ im Kanadischen Blockhaus der Arena statt.

Die Fans erhalten beim 3-Ligen-Cup die Möglichkeit, ihre Stars hautnah zu erleben. Gespielt wird dieser im Modus „Jeder gegen Jeden“, eine Partie dauert 45 Minuten. Das Programm rund um den 3-Ligen-Cup beginnt um 15.30 Uhr, die erste Begegnung zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem SC Austria Lustenau wird um 17 Uhr angepfiffen. Der Eintritt zur Messe ist frei.

Tim Walter, Trainer des VfB Stuttgart, ist froh um diese Abwechslung: „Der 3-Ligen-Cup ist eine gute Gelegenheit für die Spieler, die in der Länderspielpause nicht mit der Nationalmannschaft unterwegs sind, um Spielpraxis zu sammeln. Außerdem ist es für die Fußball-Fans in der Region eine tolle Möglichkeit, schönen Fußball zu sehen.“ Auch Oliver Zapel, Coach der SG Sonnenhof Großaspach freut sich auf die Begegnungen mit Teams aus anderen Ligen: „So ein Turnier bietet uns eine hervorragende Möglichkeit, um außerhalb des normalen Trainingsbetriebes bestimmte Dinge auszuprobieren. Wir haben im Moment eine Situation, in der wir uns stabilisieren müssen. Dafür sind zwei Gegner, die wahrscheinlich auch in unterschiedlichen Systemen auftreten werden, für uns eine tolle Möglichkeit, um zu testen.“