Am sechsten Spieltag der Fußball-Landesliga, Staffel 1, erwartet der FV Löchgau am Samstag (15.30 Uhr) den TSV Schornbach, der mit vier Siegen aus fünf Spielen aktuell Platz vier der Tabelle belegt. Der FVL ist mit gerade einem einzigen Zähler Tabellenletzter und damit mitten in einer Krise. „Der Start lief nicht gut bei uns, da gibt es nichts zu beschönigen. Der Blick muss aber nach vorne gehen. Wir müssen zusammenfinden und wollen gegen Schornbach eine gute Leistung zeigen. Wir werden alles in die Waagschale werfen“, verspricht FVL-Trainer Thomas Herbst.
Personell werden die Löchgauer fast unverändert ins Spiel gehen. Cihat Aytac wird jedoch in den Kader zurückkehren. Im Training wurden die Fehler der vergangenen Wochen analysiert, die Mannschaft ist trotz der schwierigen Situation motiviert und brennt auf Wiedergutmachung. Dass es nicht einfach wird, ist den Löchgauern klar. „Ich habe Schornbach als sehr unangenehmen Gegner in Erinnerung. Wir bekommen es mit einer Mannschaft zu tun, die einen guten Start erwischt hat und auch enge Spiele für sich entscheiden kann“, sagte Herbst. So schwer die Aufgabe auch ist, so wichtig wäre ein Erfolg der Roten, um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten und Selbstvertrauen zu tanken.
Der Tabellenvorletzte SV Salamander Kornwestheim empfängt am Sonntag (15 Uhr) die SG Sindringen/Ernsbach, die am vergangenen Wochenende ihren ersten Saisonsieg feierte und damit auf Platz zehn der Tabelle kletterte. Ebenfalls am Sonntag (15 Uhr) erwartet der TV Pflugfelden den Tabellenachten SV Kaisersbach. Mit einem Sieg könnten die Ludwigsburger nach Punkten mit dem SVK gleichziehen. Das Duell des SV Germania Bietigheim bei der TSG Öhringen wurde auf den 26. September (20 Uhr) verlegt.